Siegel des Evangelisches Gymnasiums zum Grauen Kloster
Evangelisches Gymnasium zum Grauen Kloster
Siegel der Schulstiftung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Informationsbrief Nr. 131

Sehr geehrte liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Schulgemeinde,

am letzten Freitag, dem 14. Juni 2019, wurden unsere Abiturientinnen und Abiturienten mit einem feierlichen Gottesdienst und der anschließenden Zeugnisübergabe aus der Schule entlassen. Wir gratulieren unseren (mittlerweile) ehemaligen Schülerinnen und Schülern ganz herzlich zum bestandenen Abitur und dem phantastischen Notendurchschnitt von 1,7. Ich möchte mich bei dieser Gelegenheit bei allen Kolleginnen und Kollegen, vor allem aber bei Herrn Gottschalk, dem Pädagogischen Koordinator, bedanken: Trotz des unglaublichen Zeitdrucks in diesem extrem kurzen Schuljahr sind alle Termine eingehalten worden, alle Arbeiten mit derselben Sorgfalt wie in jedem Jahr ausgeführt worden und Herr Gottschalk hat das Kunststück fertiggebracht, nie den Überblick zu verlieren und dennoch jede einzelne Abiturientin, jeden Abiturienten im Blick zu behalten.

Mit der feierlichen Verleihung des Abiturs in der Kreuzkirche ist aber auch immer schon fast das Ende des Schuljahres erreicht und so möchte ich die Gelegenheit nutzen, Ihnen einen kurzen Rückblick auf die vergangenen Monate und einen kleinen Ausblick auf das Schuljahr 2019/2020 zu geben.

Zu Beginn des 2. Halbjahres (vom 11. bis zum 22. Februar 2019) haben die Schülerinnen und Schüler der Obertertia ihr Betriebspraktikum absolviert und die Untersekundaner_innen sind ins Sozialpraktikum gefahren. Das Sozialpraktikum, das auch im diesem Jahr in den Standorten Bethel, Herrenhut, Martinshof und Wittekindshof stattfand, hat der Mehrzahl der Jugendlichen anscheinend sehr gut gefallen und ihnen offensichtlich gut getan: Nicht nur, dass man beim diakonischen Arbeiten und Lernen Menschen kennenlernt, die man im schulischen Umfeld wahrscheinlich nicht treffen würde, es ist immer wieder eine unglaubliche Gruppenerfahrung im Klassenverband. Mein Dank geht an alle begleitenden Lehrerinnen und Lehrer, vor allem aber an Herrn Ebert, der seit vielen Jahren die Aufenthalte und Anreisen der Jugendlichen wunderbar vorbereitet.

Vom 15. bis zum 22. März waren dann die Französischlerner des 11. Jahrgangs gefordert: Sie haben ihre französischen Austauschschüler_innen aus Rennes (Bretagne) für eine Woche aufgenommen und mit ihnen die Berliner Geschichte und Kulturlandschaft erkundet. Vielen Dank an Frau Wolf-Terasa, die diese Woche organisiert und begleitet hat.

Im März, April und Mai hatten wir eine ganze Reihe von künstlerischen Darbietungen an der Schule: Am 15. März fand die farbenfrohe und mitreißende Tanzaufführung Genesis I in der Aula statt, die nicht nur die ungefähr 100 Mitwirkenden selbst, sondern auch mehrere hundert Zuschauer_innen begeistert hat. Ein herzlicher Dank an Frau Hartmann, die Proben und Aufführungen professionell und umsichtig geleitet hat. Am 19. März folgte der Kammermusikabend, bei dem sehr unterschiedliche Musikrichtungen entweder als Solostück oder aber in variierenden Ensembles auf künstlerisch sehr hohem Niveau dargeboten wurde. Vielen Dank an Frau Thürigen, die diesen Abend organisiert hat. Übrigens: Drei unserer Schüler_ innen, die an dem Abend musiziert haben, waren am 6. Juni Wettbewerbsteilnehmer am Bundeswettbewerb Jugend Musiziert in Halle und haben einen hervorragenden Zweiten (Tirza und Leonard Albach) und Dritten Preis (Sofia Bialasiewicz) gewonnen. Herzlichen Glückwunsch! Am 3. April haben die beiden DS-Kurse des 11. Jahrgangs ein gemeinsames Stück mit dem Titel WerWaldWolf aufgeführt. Frau Hartmann hat beide Kurse geleitet und diese schöne Aufführung „auf die Beine gestellt“. Herzlichen Dank. Ab 4. April folgte ein einzigartiges Projekt der VIa: Die Schülerinnen und Schüler haben sich auf Initiative der Architektin Astrid Bornheim am Schülerwettbewerb der Berliner Architektenkammer „Mein Bauhaus – meine Moderne“ beteiligt. Am 11. Mai wurde das von den Kindern entworfene Modell im Garten des Refectoriums – unter Mithilfe und Anleitung eines Tischlers – in eine Holzkonstruktion umgesetzt und aufgebaut: das Refectorium 4.0. Wir drücken die Daumen, dass dieses ästhetisch überzeugende und innovative Projekt einen Preis gewinnen wird. Einen herzlichen Dank an die Klassen- und Deutschlehrerin Frau Gehrke, den Mathematiklehrer Herrn Stahlberg und die Kunstlehrerin Frau Mäder, die dieses aufwändige, fächerübergreifende Projekt eng begleitet haben. Ein weiterer Höhepunkt waren die Frühlingskonzerte des Fachbereichs Musik. Die einzelnen Darbietungen sind teilweise auf der Musikfahrt in Rheinsberg geprobt und intensiv vorbereitet worden (so z. B. die des Bläserensembles Klosterblech, der beiden Chöre Vocalinos und Voices, des Orchestrinos und des Großen Orchesters), teilweise aber auch im Klassenverband oder in den UIII-Projekten einstudiert worden. Unter der Leitung unserer Musikkolleginnen und –kollegen, Herrn Flöter, Frau Hartmann, Herrn Nussbaumer-Riedel, Frau Thürigen und der Fachleiterin Frau Wegener sind auch diese beiden stimmungsvollen Abende in der vollbesetzten Aula ein künstlerischer Genuss geworden.

Anna-Maria Legat aus der UIIIc hat den Landessieg bei dem renommierten Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten errungen. In einem Visual Journal hat sie die Situation der Presse in Deutschland vor, während und kurz nach dem 2. Weltkrieg untersucht. Darüberhinaus hat sie sich für die Auszeichnung auf Bundesebene qualifiziert. Wir gratulieren ganz herzlich zu dieser hervorragenden Leistung. Eine ganz anders geartete Veranstaltung fand am 7. Mai im Refectorium statt: Im Rahmen unserer frisch ins Leben gerufenen Veranstaltungsreihe KlosterPodium haben sich junge Nachwuchspolitiker_innen den Fragen unserer Schülerinnen und Schüler zur Europa-Wahl gestellt. Moderiert wurde die Diskussion von Leopold von Hanstein aus dem 2. Semester. Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei Frau Graef, Herrn Arnsperger und natürlich bei Leopold bedanken, die diesen Abend professionell organisiert und gestaltet haben. Wir hoffen, dass wir demnächst zu einer weiteren Veranstaltung der Reihe KlosterPodium einladen können.

Auch die sportlich begeisterten Kinder und Jugendlichen waren sehr aktiv und außerdem erfolgreich: Vom 15. bis zum 17. Mai fand die Ruderfreizeit der Mädchen am Wannsee statt. Eine Woche später konnten beide gemeldeten Mädchenteams im Doppelvierer die diesjährige Frühjahrsregatta siegreich beenden. Der Doppelzweier belegte den zweiten Platz. Unsere Hockeyspielerinnen und –spieler haben gleich mehrere Turniere für sich entschieden: Das Team der Jungen, bestehend aus den Jahrgängen 2004/2005/2006, wurde Berliner Meister im Feldhockey und wird das Land Berlin bei Jugend trainiert für Olympia vertreten. Die Mädchen verpassten den Titel nur knapp und wurden Berliner Vizemeister. Wir gratulieren allen Teams ganz herzlich zu ihren großartigen Erfolgen! Ein großer Dank geht an Frau Kühl für ihren Einsatz beim Mädchen-Rudern und an Herrn Stifel für die Begleitung unserer Hockey-Teams.

Schließlich möchte ich auch noch die erfolgreiche Teilnahme unserer Abiturientinnen und Abiturienten an externen Prüfungen und Wettbewerben hervorheben: Charlotte Hartmann und Alexander Lübke (beide 12. Jahrgang) haben neben dem Abitur das Hebraicum erworben, die Schülerinnen Jaqueline Bae, Charlotte von Bassewitz, Franziska Hömke, Isabelle Kassing, Caroline Meinke, Dascha Schuster und der Schüler Alexander Lübke haben sich der DELF-Prüfung des Institut Français unterzogen (wir warten gespannt auf die Ergebnisse) und Ferdinand Dabitz hat im Certamen Ciceronianum Arpinas, das jedes Jahr in Ciceros Heimatstadt Arpino stattfindet, einen hervorragenden 4. Platz belegt. Allen (ehemaligen) Schülerinnen und Schülern sei an dieser Stelle noch einmal herzlich gratuliert.

Zu guter Letzt muss natürlich erwähnt werden, dass im Juni auch noch große Reisen stattfanden: Unsere UIIIen sind zu ihrer traditionellen Englandfahrt aufgebrochen (diesmal organisiert von Frau Maurer-Koch – ganz herzlichen Dank!) und der 11. Jahrgang zu den ebenso traditionellen Kursfahrten. Diesmal standen Dublin (LK Englisch), Krakau (LK Religion, Geschichte und Physik) und Griechenland (LK Altgriechisch, Kunst und Chemie) auf dem Programm. Sowohl die Oberstufenschülerinnen und –schüler als auch die betreuenden Lehrerinnen und Lehrer sind begeistert und wohlbehalten zurückgekommen. Mein Dank geht an Frau Lengert und Frau Ruppel, Herrn Seebacher und Frau Wolf-Terasa und an Herrn Moras, Frau Mäder und Herrn Schulze für die intensive Vorbereitung und die Begleitung dieser Reisen.

Natürlich sind neben den vielen „Highlights“ der normale Schulalltag und viele größere und kleinere Termine bewältigt worden. Ich möchte davon nur noch eines hervorheben: Wie ich Ihnen schon im letzten Info-Brief angekündigt hatte, finden seit Anfang des Jahres ungefähr einmal im Monat die Bausitzungen mit den Architekten und dem Bauleiter der Schulstiftung statt. Wir befinden uns also mitten in einem Abstimmungsprozess, in dem wir bereits über die Ausstattung der naturwissenschaftlichen Fachräume im Neubau gegrübelt haben (herzlichen Dank an Herrn Dr. zur Nedden, der die Koordination übernommen hat), aber auch über die Ausstattung der zukünftigen Klassenräume (WLAN, Beamer, Whitboards oder doch lieber Kreidetafeln?) und natürlich über das Farbkonzept. Es bleibt dabei: Ab Frühjahr 2020 geht es los! Konkrete Informationen zur geplanten Baustelle werden Sie rechtzeitig erhalten. Und noch eine erfreuliche Nachricht: Das Fußballdach, auf dem nur noch der Kunstrasen fehlt, wird in den Sommerferien fertiggestellt und müsste dann ab August wieder begeh- und vor allem bespielbar sein.

Das Ende des Schuljahres ist nicht nur eine Zeit der Rückschau, sondern auch eine Zeit des Abschiednehmens: Wir werden in diesem Jahr Mitgliedern des Lehrerkollegiums Adieu sagen, die uns viele Jahre begleitet haben: Frau Bingas, die uns auch nach ihrer Pensionierung noch drei Jahre in Geographie ausgeholfen hat, wird nächstes Jahr nicht mehr „mit von der Partie“ sein. Außerdem gehen Herr Lenz, langjähriger Mathematik- und Physiklehrer, Herr Otterbach, Englisch- und Geschichtslehrer, und Herr Wonneberg, unser Fachbereichsleiter Mathematik und Naturwissenschaften. Wir danken ihnen allen von Herzen für ihren Einsatz für die Schule und vor allem für die Schülerinnen und Schüler und wünschen ihnen für ihren Ruhestand eine gute und erfüllte Zeit und Gottes Segen.
Ein weiterer Abschied steht uns noch bevor: Am 31. August wird uns Herr Huwe verlassen. Ich darf bereits jetzt schon ankündigen, dass am Mittwoch, dem 21. August 2019, seine Verabschiedung in der Schule begangen wird. Die Uhrzeit teile ich Ihnen noch mit.

Der Nachfolger von Herrn Huwe, Herr Santoro, wird uns ab dem 1. August zur Verfügung stehen und von Herrn Huwe noch eingearbeitet werden. Wir wünschen ihm einen guten Start!

Auch bei den Lehrerinnen und Lehrern haben wir wieder neue Kolleg_innen gewinnen können: Es kommen Herr Becker mit den Fächern Geschichte und Evangelische Religionslehre, Frau Dr. Dilmac mit den Fächern Deutsch, Französisch und DS, Frau Rehse mit den Fächern Geographie und Biologie und Herr Dr. Richter mit den Fächern Mathematik und Physik. Außerdem werden Herr Kirsch, Frau Dr. Noack-Schönmann (die beide schon bei uns arbeiten), Frau von der Nüll und Herr Bullan ihr Referendariat bei uns beginnen.

Zum Schluss noch ein Wort in eigener Sache: Ich möchte mich bei den Eltern und auch bei meinen Kolleginnen und Kollegen für die vielen Glückwünsche zu meiner Ernennung zur Schulleiterin ganz herzlich bedanken. Und ich bedanke mich an dieser Stelle auch ganz ausdrücklich für die Unterstützung in der langen Zeit des Übergangs, die für uns alle nicht einfach war – es sind tatsächlich fast zwei Jahre Vakanz geworden, die wir alle gemeinsam „geschultert“ haben! Vor allem geht mein Dank an meine beiden Schulleitungskollegen Herrn Gottschalk und Herrn Finke und unsere Schulpfarrerin Frau Dannenmann, die mich nicht nur tatkräftig im Schulalltag unterstützt haben, sondern die durch kluges und vorausschauendes Mitdenken und Planen so manche Hürde aus dem Weg geräumt haben und durch ermunternde Worte auch immer wieder für entspannte Stimmung gesorgt haben. Danke, danke, danke …

Ich wünsche Ihnen und euch wunderbare und erholsame Sommerferien, erlebnisreiche Tage und viel Erholung. Wie immer verabschiede ich mich mit der Losung für den Monat Juni:

Freundliche Reden sind Honigseim, süß für die Seele und heilsam für die Glieder. (Spr 16,24)

Annette Martinez Moreno, Schulleiterin

Samstage mit Unterricht

Nächste Termine

18.11.2019 (Mo)
Wandertag - Das Silentium findet nicht statt.

18.11.2019 (Mo)
2. Klausur LK A (für Q3 in Abiturlänge)

18. – 30.11.2019 (Mo - Sa)
2. Elternabendschiene (nicht am 19. und 20. 11.)

19.11.2019 (Di)
09:00 Uhr: Schülerbischöf*innen bei der Generalsuperintendentin

19.11.2019 (Di)
19:30 Uhr: 2. GEV-Sitzung

20.11.2019 (Mi)
10:00 Uhr: Buß- und Bettag (Gottesdienst in der Kreuzkirche)

21.11.2019 (Do)
Kurzstundenplan 1. bis 9. Std. wegen Konferenz (Unterrichtsende s. Unterrichtszeiten auf der Webseite)

21.11.2019 (Do)
15:00 Uhr: 3. DB und 2. GSK

22.11.2019 (Fr)
UII: PK-Klausur (Schiene B = Fr.2.Std.)

22.11.2019 (Fr)
12:00 Uhr: Endgültige Anmeldung 5. PK beim PäKo

24.11.2019 (So)
Ewigkeitssonntag

25.11.2019 (Mo)
2. Schulkonferenz

27.11.2019 (Mi)
Vorlesewettbewerb: Sexten und Quinten in der 5. und 6. Stunde

27.11.2019 (Mi)
19:00 Uhr: Elternabend der UIIen mit dem PäKo: Informationen zur Oberstufe; anschließend eventuell Elternabende

29.11.2019 (Fr)
UII: PK-Klausur (Schiene A = Fr. 1. Std.)

30.11.2019 (Sa)
Ende des Kirchenjahres

30.11.2019 (Sa)
09:00 Uhr: 3. Nachschreibtermin Unter-, Mittel- und Oberstufe (Haus V)

30.11.2019 (Sa)
09:00 Uhr: Tag der Offenen Tür

01.12.2019 (So)
Erster Sonntag im Advent

03.12.2019 (Di)
19:00 Uhr: Refectoriumsempfang

05.12.2019 (Do)
Beginn der Sextaner-Aufnahmegespräche

06.12.2019 (Fr)
12:00 Uhr: Einführungsgottesdienst der Schülerbischöf*innen mit der gesamten Schulgemeinde in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche

08.12.2019 (So)
Zweiter Sonntag im Advent

09.12.2019 (Mo)
Generalprobe für das Weihnachtskonzert

10.12.2019 (Di)
19:00 Uhr: Weihnachtskonzert

11.12.2019 (Mi)
13:00 Uhr: Antrittsbesuch der Schülerbischöf*innen beim Bischof

11.12.2019 (Mi)
19:00 Uhr: Weihnachtskonzert

12.12.2019 (Do)
Jugend debattiert, Lindenkirche

13.12.2019 (Fr)
Jugend debattiert, Lindenkirche

15.12.2019 (So)
Dritter Sonntag im Advent

16.12.2019 (Mo)
Pädagogischer Tag: unterrichtsfrei

Weitere Termine ...