Siegel des Evangelisches Gymnasiums zum Grauen Kloster
Evangelisches Gymnasium zum Grauen Kloster
Siegel der Schulstiftung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Informationsbrief Nr 122

Sehr geehrte, liebe Eltern, Schüler und Kollegen, liebe Schulgemeinde,

die Vorboten des Frühlings zeigen sich seit einigen Tagen zaghaft und es scheint so, als ob man die Wintergarderobe bald in den Schrank einschließen kann. Also ist es auch wieder an der Zeit, Ihnen rechtzeitig zu Beginn der Osterferien ein paar Zeilen zu schreiben.

Wir haben kein leichtes erstes Schulhalbjahr hinter uns, da wir es in diesem Schuljahr in enormem Ausmaß mit einer Reihe von Langzeiterkrankungen zu tun haben. Wir haben uns sehr bemüht, für die erkrankten Kollegen Ersatz zu finden, aber dies ist nicht leicht, vor allem, wenn es um das Fach Mathematik geht. Viele Eltern haben großes Verständnis gezeigt und in ihren Bekanntenkreisen nach Vertretungen gesucht. Herzlichen Dank dafür, in einigen Fällen führte dies auch zum Erfolg. Allerdings gab es auch Eltern, die wenig Verständnis für die Lage aufzubringen vermochten und uns die Arbeit dadurch zusätzlich erschwert haben. Bitte vertrauen Sie uns, dass wir alles in unserer Macht stehende tun, um die Ausfälle zu kompensieren. Aber auch dies braucht Zeit: nicht nur müssen die Lehrer gefunden werden, sondern auch die bürokratischen Abläufe mit unserem Arbeitgeber bedacht werden sowie das immer wieder neue Einbauen der Vertretungen in den schon bestehenden Stundenplan. Dies ist eine große Herausforderung und wird derzeit von Frau Dr. Martinez Moreno und Herrn Gottschalk auf hervorragende Weise erledigt. Dafür gebührt ihnen unser Dank, ebenso allen Kollegen, die immer wieder zusätzlich vertreten haben. Allen erkrankten Kollegen wünschen wir auch auf diesem Wege gute Genesung.

Wir hatten zu diesem Halbjahr nicht nur krankheitsbedingt einen großen Wechsel zu verzeichnen, sondern auch durch Mutterschaften und Erziehungszeiten. Fürs Erste sind wir nun einmal wieder komplett besetzt und konnten für die Vertretung drei Kollegen gewinnen, die in Mathematik, Physik, Deutsch und Latein eingesetzt werden. Auch im Fachbereich Englisch hatten wir aus unterschiedlichen Gründen Engpässe, so dass Herr Otterbach und ich selbst auch einspringen mussten, um das 3. und 4. Semester. für das Abitur fit zu machen.

Mittlerweile haben wir durch Frau Pienianzek im Fachbereich Musik und Englisch Verstärkung erhalten sowie durch Herrn Kreß in Latein und Deutsch. Die Kollegen Herr Dr. von Reden und Herr Wohlfahrt sind in Mathematik und Physik eingesetzt.

Wie schwierig es phasenweise auch sein mag, den Schulbetrieb reibungslos zu organisieren, das Schuljahr hat zu Jahresbeginn und auch dieses Mal wieder seine “Highlights”. Im Januar feierten wir den 5. Klosterball, der so gut besucht war, dass zum Tanzen die Tische weggeräumt werden mussten. Die Tänzer der Untertertia unter Anleitung von Frau Hartmann haben uns erneut gezeigt wie viel Freude Tanzen machen kann. Frau Hartmann hatte die Schüler auf der Tanzfahrt im Januar darauf vorbereitet. Ein großes Projekt, bei dem Schüler aller Altersstufen gemeinsam eine Woche verbringen und tanzen. Frau Hartmann wurde in diesem Jahr von den Kollegen Lange, Roß und Wolf-Terasa unterstützt. Schüler der Oberstufe haben uns mit ihren Gesangseinlagen beeindruckt und bewiesen, dass man zusätzlich zur Schule und der Vorbereitung aufs Abitur auch noch anderen Neigungen nachgehen kann. Besonders schön, wenn man andere Menschen daran teilhaben lassen kann. Herzlichen Dank an Sina Klinski und Ludwig Ehrlinger sowie Valentin Glage.

Frau Hartmanns Theatertruppe hatte sich in diesem Jahr ein besonderes Stück vorgenommen und unter dem Titel „Wir gegen DIE!“ die Perser von Aischylos aufbereitet. Zum Thema Krieg und Niederlage überraschten die Darsteller mit energiegeladener Aggression, aber auch mit der Darstellung von menschlichem Leid einer vernichtenden Niederlage. Antike Bezüge zur Gegenwart waren offensichtlich und gewollt. Herzlichen Dank an die Schüler und ihre Lehrerin für dieses Engagement.

Nach den Winterferien starteten die Obertertien und die Untersekunden in ihre alljährlichen Praktika. Die 9. Klassen haben sich in den verschiedensten Berufen umgeschaut, dabei gelernt, wie es im Arbeitsleben aussieht und auch noch Spaß dabei gehabt, siehe der Bericht der Noormann-Zwillinge im Tagesspiegel. Die betreuenden Kollegen pendelten zwischen dem Unterricht in ihren Leistungskursen und den Besuchen ihrer Schüler hin und her und haben dabei sicher auch eine Menge Neues erfahren. Die 10. Klassen brachen zusammen mit ihren Lehrern in die sozialen Einrichtungen nach Bielefeld und in den Oderbruch auf und haben sich dort auch in diesem Jahr bei ihrem Einsatz hervorragend bewährt. Ihren Lehrern ist es zu danken, dass sie diese ungewöhnliche Zeit gut bewältigen und sehr gut in der Gemeinschaft verbringen konnten und mit vielen neuen Eindrücken nachhause zurückgekehrt sind. Die Klassenlehrerinnen Frau Dittmar, Frau Hilbig und Frau Westphal, begleitet von den Kollegen Breitenwischer, Droll, Ebert, Evers, Gottschalk, Moras, Wolf-Terasa haben im Wechsel die Klassen betreut und sie gut durch diese Erfahrung gebracht. Herzlichen Dank dafür. Auch diese Aktivitäten führen alle Jahre zu vielen Verschiebungen und Vertretung bei denen, die zuhause bleiben. Aber als Schulgemeinde tragen wir diese zusätzliche Anforderung und freuen uns darauf, wenn die eigenen Kinder eines Tages ebenso diese bleibenden Erlebnisse haben werden.

Am 4. März durften wir anlässlich des 200. Geburtstag von Otto von Bismarck am 1. April in unserer Aula eine Rede von Bundesaußenminister Herrn Dr. Frank-Walther Steinmeier hören, die Bismarcks Außenpolitik und Außenpolitik heute in der Mitte Europas zum Thema hatte. Die Aula war sehr gut besetzt, die Oberstufe war komplett vertreten und Eltern, Lehrer sowie Ehemalige waren zu diesem Ereignis erschienen. Allen wird dieser Nachmittag nachhaltig in Erinnerung bleiben. Der Minister ließ es sich nicht nehmen und stellte sich den Fragen der Schüler. Er hatte sichtlich Freude an dieser Veranstaltung. Wir danken ihm sehr herzlich, dass er trotz seiner immensen Verpflichtungen an den Krisenherden der Welt zu uns gekommen ist. Schülergruppen hatten sich im Vorfeld des Ereignisses zu unterschiedlichen Themen mit Bismarck auseinandergesetzt und ihre Ergebnisse in einer kleinen Ausstellung zusammengetragen. So hat unser Alumnus, Otto von Bismarck, der nicht nur Reichskanzler, sondern auch Vorgänger des Außenministers war, Dr. Frank Walter Steinmeier zum Vortrag an das Graue Kloster gebracht.

In der 1. Märzwoche haben uns erneut Schüler aus Rennes von unserer Partnerschule St. Vincent besucht und eine Woche mit ihren Partnern und deren Familien verbracht. Frau Dr. Martinez Moreno und Frau Wolf-Terasa haben diese Woche vorbereitet und begleitet. Familie Lieck lud alle Schüler mit ihren Austauschpartnern und den begleitenden Kollegen zu einem Abendbuffet ein. Vielen Dank, das war großartig von Ihnen. Alle haben den Abend genossen, so ist es mir zumindest berichtet worden.

Am 16. März 2015 ist zum dritten Mal eine Schülergruppe nach Long Island aufgebrochen. Frau Klement und Herr Gärtner begleiten 13 Schüler aus dem 2. Semester. Sie sind wieder Gäste der reformjüdischen Gemeinde Temple Israel of Lawrence auf Long Island und können eine Woche lang New York und Long Island erkunden. Ein herzliches Dankeschön an die Kollegen für Vorbereitung und Begleitung.

Auch von unserem Debattenteam gibt es Neues. Wie Sie wissen, qualifizieren sich unsere Schüler seit mehreren Jahren für Landes- und Bundesentscheide und so haben sich auch in diesem Jahr wieder Schüler für das Landesfinale qualifiziert. Helena Martinez-Krieger aus der Altersgruppe OIII und Raimund Reck aus der Altersgruppe der UII haben sich am 18. März im Abgeordnetenhaus für das Bundesfinale qualifiziert. Die Gruppe ist mittlerweile ein verschworenes Häufchen und wurde auf einer Debattenfahrt im Januar von den Betreuern gut vorbereitet. Danke an das Team der Kollegen Frau Gräbe-Abts, Frau Roß und Herrn Evers. Wir drücken den beiden Finalisten die Daumen.

Natürlich dürfen auch unsere Hockeyteams nicht vergessen werden. Erneut haben sie sich gut geschlagen und in der Gruppe der 7. – 9. Klassen nur knapp das Finale um die Berliner Meisterschaft verfehlt, aber einen guten dritten Platz herausgespielt. Das jüngere Team der Quintaner spielt am 26. März in der Schöneberger Sporthalle um die Berliner Meisterschaft – viel Glück! Auch hier geht ein Dank an Herrn Stifel und die rührigen Hockeyeltern im Hintergrund.

Zum Schluss verweise ich noch auf eine Reihe von Terminen, die Sie auch auf unserer Homepage finden können:

Aufgrund der Prüfungen zum Mittleren Schulabschluss der 10. Klassen und der 5. Prüfungskomponente im Abitur, die am 26. und 27. März stattfinden, beginnen die Osterferien für unsere Schüler schon am Mittwoch, den 25. März. Nach dem Ordinariat treffen wir uns am Mittwoch, den 25. März um 10 Uhr, in unserer Aula zum Gottesdienst, bevor es für die Klassen 5 – 9 und das 2. Semester in die Ferien geht.

Ich wünsche Ihnen allen ein gesegnetes Osterfest sowie schöne und erholsame Ferien im Kreise Ihrer Familien und grüße Sie mit der Losung für den Monat März:

Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein? (Röm. 8,31)

Berlin, März 2015
für das Evangelische Gymnasium zum Grauen Kloster

Brigitte Thies-Böttcher
Schulleiterin

Samstage mit Unterricht

  • Samstag, 24.06.2017
  • Samstag, 08.07.2017
  • Samstag, 09.09.2017
  • Samstag, 23.09.2017
  • Samstag, 07.10.2017
  • Samstag, 11.11.2017
  • Samstag, 25.11.2017
  • Samstag, 09.12.2017
  • Samstag, 06.01.2018
  • Samstag, 20.01.2018
  • Samstag, 17.02.2018
  • Samstag, 03.03.2018
  • Samstag, 17.03.2018
  • Samstag, 14.04.2018
  • Samstag, 05.05.2018
  • Samstag, 26.05.2018
  • Samstag, 09.06.2018
  • Samstag, 23.06.2018
  • Samstag, 30.06.2018

Nächste Termine

24. – 28.05.2017 (Mi - So)
Kirchentag zum Reformationsjubiläum; Besuch von Veranstaltungen mit der Schulgemeinde, Aufnahme von Kirchentagsgästen in der Schule

24.05.2017 (Mi)
0./1. Stunde: Unterricht, 2. Stunde: Ordinariat, 3. Stunde: Andacht, danach unterrichtsfrei. Ab 14.00 Uhr Begrüßung der Kirchentagsgäste in der Schule.

25.05.2017 (Do)
Christi Himmelfahrt

29.05.2017 (Mo)
08:00 Uhr: Unterricht nach Plan

30.05.2017 (Di)
TU- und FU- Informationstage, 11. Jg.

31.05.2017 (Mi)
TU- und FU- Informationstage, 11. Jg.

31.05.2017 – 02.06.2017 (Mi - Fr)
Unterrichtsfrei als Ausgleich für Christi Himmelfahrt und die Himmelfahrtsbrücke

03. – 11.06.2017 (Sa - So)
Pfingstferien

12.06.2017 (Mo)
08:30 Uhr: Andacht, danach Unterricht nach Plan

15.06.2017 (Do)
Kurzstundenplan 1. - 9. Stunde (Konferenz)

15.06.2017 (Do)
14:00 Uhr: Schriftliches Hebraicum Gärtner

15.06.2017 (Do)
16:00 Uhr: 4. Gesamtkonferenz

17. – 18.06.2017 (Sa - So)
Probenwochenende 2. Sem. Duckert, Hartmann

17.06.2017 (Sa)
09:00 Uhr: 4. Nachschreibtermin Oberstufe, 3. Nachschreibtermin Mittel- und Unterstufe

19. – 24.06.2017 (Mo - Sa)
Englandfahrt der UIIIen Otterbach, Hamann, Moras, Pohlman, Sens, Lengert, Seebacher, Maurer-Koch

20. – 21.06.2017 (Di - Mi)
Klassenfreizeit IVc Himpel, Pohl

21.06.2017 (Mi)
Wandertag

21.06.2017 (Mi)
11:30 Uhr: Mündliches Hebraicum Gärtner, Finke

24.06.2017 (Sa)
Unterricht

Weitere Termine ...