Siegel des Evangelisches Gymnasiums zum Grauen Kloster
Evangelisches Gymnasium zum Grauen Kloster
Siegel der Schulstiftung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Über die Schule

Das Evangelische Gymnasium zum Grauen Kloster ist ein staatlich anerkanntes grundständiges humanistisches Gymnasium. Schulträger ist die “Schulstiftung der Evangelischen Kirche Berlin – Brandenburg – schlesische Oberlausitz”.

Historisches

1574 wurde die Schule in den leerstehenden Räumen des Franziskanerklosters in Berlin-Mitte gegründet. Sie ist als Schule des Bürgertums aus der Reformation hervorgegangen. Das Berlinische Gymnasium zum Grauen Kloster war seit seiner Gründung eine Schule humanistischer altsprachlicher Prägung. Durch die Bombardierungen im Zweiten Weltkrieg blieben nur noch ein Rest der Schule sowie die Klosterruine in der Klosterstraße in Berlin-Mitte als Bau- und Kulturdenkmal bestehen.

Ein Teil der beweglichen Kunstwerke aus der Klosterkirche wurde geborgen und kann heute in verschiedenen Berliner Kirchen und in der Stiftung Stadtmuseum Berlin / Märkisches Museum besichtigt werden.

Die wertvollsten Teile der Bibliothek und das gesamte Schularchiv, deren Bestände bis in das 16. Jahrhundert zurückreichen, überstanden die Zerstörung und befinden sich heute als Sammlungen des Berlinischen Gymnasiums zum Grauen Kloster in der Zentral- und Landesbibliothek Berlin. Für Lehrer und Schüler des Grauen Klosters bieten die Sammlungen umfangreiches biographisches Material. (Auskünfte zur Benutzung unter 030/90226-724 & 725, Streitsche Stiftung in der ZLB, Breite Str. 30-31, 10178 Berlin.)

Teile des Kunstbesitzes des Gymnasiums sind als Leihgabe der Streitschen Stiftung der Gemäldegalerie Stiftung Preußischer Kulturbesitz übergeben worden.

1949 gründete die Evangelische Kirche (Kirchliche Erziehungskammer) das Evangelische Gymnasium in Berlin-Tempelhof, welches 1954 an den Standort in der Wilmersdorfer Salzbrunner Straße 41 wechselte, wo es auch heute noch untergebracht ist.

1963 wurde dieser Schule die Tradition des ehemaligen Berlinischen Gymnasiums übertragen, so dass seit dieser Zeit das Evangelische Gymnasium zum Grauen Kloster besteht.

Im Jahr 1999 fanden die Doppeljubiläumsfeierlickeiten statt:
425 Jahre Gymnasium zum Grauen Kloster –
50 Jahre Evangelisches Gymnasium zum Grauen Kloster

Die Schule heute

Die Sprachenfolge ist Latein und Englisch ab Klasse 5 (Sexta) und Griechisch (ab Klasse 8/Untertertia).

Von Obertertia (9. Klasse) an besteht die Möglichkeit Französisch zu erlernen; ferner in Arbeitsgemeinschaften Hebräisch und je nach Angebot Russisch, Niederländisch, Italienisch und Chinesisch. ITG und EDV-Textverabeitung ergänzen die Stundentafel.

Die Zeugnisse des Evangelischen Gymnasiums zum Grauen Kloster haben dieselbe Geltung wie die der öffentlichen Schulen. Der Übergang in eine öffentliche Schule ist möglich. Für den Unterricht stehen verschiedene Kurs- und Fachräume auch modernster Ausstattung zur Verfügung. Gut ausgestattete Computerarbeitsräume mit Internetanschluss ergänzen diesen Standard. In der Oberstufe besteht das Kurssystem gemäß den Vereinbarungen der Kultusministerkonferenz vom 7. Juli 1972 in einer der kirchlichen und altsprachlichen Akzentuierung der Schule angepassten Form, die die jeweilige Entwicklung der Schulen der Stadt sinngemäß berücksichtigt.

Das Leistungsfachangebot umfasst in der Regel:
Evangelische Religionslehre, Deutsch, Geschichte/Politische Weltkunde, Erdkunde, Latein, Griechisch, Englisch, Mathematik, Physik, Chemie und Biologie, Musik, Bildende Kunst.

Das Grundkursangebot umfasst in der Regel alle genannten Fächer sowie Darstellendes Spiel, Französisch, Philosophie und Sport.

Für jeden Schüler ist eine alte Sprache eines der vier Abiturprüfungsfächer. Evangelische Religionslehre, auch in der Oberstufe in einem bestimmten Umfang verbindliches Unterrichtsfach, kann, ebenso wie die anderen Fächer, als Abiturprüfungsfach gewählt werden, soweit die auch in den öffentlichen Schulen geltenden Bestimmungen und die organisatorischen Möglichkeiten der Schule eine solche Kombination zulassen. Kooperation mit einer öffentlichen Schule für einzelne Fächer ist teilweise möglich.

Die Schulgemeinde versammelt sich wöchentlich (mittwochs) zu Schulandachten in der Aula und feiert Gottesdienste an den jeweiligen kirchlichen Feiertagen. Klassenfahrten, Freizeiten, Schulfeste, Betriebs- und Sozialpraktika, Chor, Orchester und vielfältige Arbeitsmöglichkeiten sind Bestandteil des Schullebens.

Neben den staatlichen Ordnungen existieren ein Kirchliches Schulgesetz sowie eine Schulordnung, die das Zusammenleben der drei Gruppen Lehrer- und Schüler- sowie Elternschaft als Schulgemeinschaft und Schulgemeinde definiert.

Der Paragraph I des Kirchlichen Schulgesetzes lautet:

Der Auftrag der Evangelischen Schulen ist im Evangelium von Jesus Christus begründet. Die Evangelischen Schulen wollen die Freiheit, Gemeinschaft und Verantwortung erkennen lassen, zu denen Jesus Christus befreit.

Diesem Ziel fühlt sich das Evangelische Gymnasium zum Grauen Kloster in besonderer Weise verpflichtet.

WEITERE INFORMATIONEN

Samstage mit Unterricht

  • Samstag, 26.05.2018
  • Samstag, 09.06.2018
  • Samstag, 23.06.2018
  • Samstag, 30.06.2018

Nächste Termine

22.05.2018 (Di)
Ferientag

23.05.2018 (Mi)
Probentag für die Tanzaufführung (2.-7./8. Std.; Technik ab 1. Std.)

24.05.2018 (Do)
Kurzstundenplan (1.-9. Std.) Konferenz

24.05.2018 (Do)
Nachschreibtermin MSA Englisch

24. – 25.05.2018 (Do - Fr)
Schulfotograf

24.05.2018 (Do)
19:30 Uhr: Tanzaufführung „Seidenstraße III: Shirin und Chosrou"

25.05.2018 (Fr)
19:30 Uhr: Tanzaufführung „Seidenstraße III: Shirin und Chosrou"

26.05.2018 (Sa)
Unterricht

27.05.2018 – 02.06.2018 (So - Sa)
Englandfahrt der UIIIen (27.5 - 2.6.)

28.05.2018 (Mo)
Profilkursklausuren

28.05.2018 (Mo)
2. LK-Klausur (Schiene B)

29.05.2018 (Di)
TU- und FU-Informationstage (11. Jg.)

30.05.2018 (Mi)
TU- und FU-Informationstage (11. Jg.)

30.05.2018 (Mi)
Wandertag

31.05.2018 (Do)
2. LK-Klausur (Schiene A)

31.05.2018 (Do)
08:25 Uhr: Rebound-Tag: UIIa, 1.-5. Stunde

01.06.2018 (Fr)
Profilkursklausuren

01.06.2018 (Fr)
08:00 Uhr: Hebraicum (schriftlich)

02.06.2018 (Sa)
unterrichtsfrei

02. – 03.06.2018 (Sa - So)
Probenwochenende DS (2. Sem.)

02.06.2018 (Sa)
09:00 Uhr: 4. Nachschreibtermin (Unter-, Mittel- und Oberstufe)

04.06.2018 (Mo)
Präventions-Workshops für UIIa und UIIc
3./4.: UIIa, 1./2.: UIIc

04.06.2018 (Mo)
Präventions-Workshops für UIIb und UIId
1./2.: UIIb, 3./4.: UIId

04.06.2018 (Mo)
08:00 Uhr: MSA Englisch, mündliche Prüfungen UIIb und UIId

04.06.2018 (Mo)
19:30 Uhr: GEV

05.06.2018 (Di)
MSA Englisch, mündliche Prüfungen UIIa und UIIc

06.06.2018 (Mi)
18:00 Uhr: Schulkonferenz

08.06.2018 (Fr)
08:00 Uhr: Rebound-Tag: OIIIa und OIIIb, 1.-6. Stunde

09.06.2018 (Sa)
Unterricht

09. – 10.06.2018 (Sa - So)
Probenwochenende DS (2. Sem.)

12.06.2018 (Di)
08:50 Uhr: Rebound-Tag: OIIIa, 2.-7. Stunde

12.06.2018 (Di)
20:00 Uhr: Aufführungen des DS-Kurses 1. /2. Semester

13.06.2018 (Mi)
10:00 Uhr: Notenverkündigung für die Abiturienten

13.06.2018 (Mi)
20:00 Uhr: Aufführungen des DS-Kurses 1. /2. Semester

14.06.2018 (Do)
08:00 Uhr: Rebound-Tag: OIIIb, 1.-6. Stunde

14.06.2018 (Do)
14:00 Uhr: Hebraicum (mündlich)

14.06.2018 (Do)
20:00 Uhr: Aufführungen des DS-Kurses 1. /2. Semester

15.06.2018 (Fr)
12:00 Uhr: Anmeldung weiterer mündlicher Prüfungen im Abitur

16.06.2018 (Sa)
unterrichtsfrei

18.06.2018 (Mo)
19:00 Uhr: Elternabend für die neuen Sexten

19.06.2018 (Di)
Wandertag

20. – 22.06.2018 (Mi - Fr)
Ruderfreizeit Mädchen

Weitere Termine ...