Siegel des Evangelisches Gymnasiums zum Grauen Kloster
Evangelisches Gymnasium zum Grauen Kloster
Siegel der Schulstiftung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Infobrief 119

Sehr geehrte liebe Eltern, liebe Schüler, liebe Kollegen, liebe Schulgemeinde,

heute nun erhalten Sie den letzten Elternbrief in diesem Schuljahr. Der Frühling be­gann früh in diesem Jahr und war besonders schön, der Sommer will noch nicht so richtig starten, und wir dürfen gespannt sein, ob der alten Bauernregel folgend, auf Siebenschäfer sieben Wochen Regen folgen. Trotzdem lassen wir uns natürlich nicht die Laune verderben und freuen uns auf die wohlverdienten Ferien.

Alle Tests, Klassenarbeiten und Klausuren liegen hinter uns. Nur einige Abiturienten wollten noch ihre Schnitte verbessern und ließen sich in einer Reihe von Fächern prüfen. Alle Abiturienten haben das Abitur auf Anhieb bestanden und beim Jahrgangsschnitt die Bestmarke von 1,76 erreicht. Dazu gratulieren wir sehr herzlich und sind stolz auf dieses Ergeb­nis. Am Samstag, den 5. Juli, entlassen wir 61 Abiturienten in einem feierlichen Got­tesdienst mit anschließender Zeugnisverleihung aus der Schule ins Leben. Für ihren künftigen Lebensweg begleiten sie unsere besten Wünsche und Gottes Segen.

Die Schüler der Untersekunden lassen nun die Mittelstufe hinter sich und sind ge­spannt auf das 1. Semester. Es ist dies der erste Jahrgang, der in den Genuss der Profilkurse zur Vorbereitung auf die Leistungskurse, gekommen ist. Wir, Schüler und Lehrer, haben diesen Testlauf als eine sehr positive Erfahrung wahrgenommen. Die Schule wird die Profilkurse auch im kommenden Jahr anbieten, mit dem Ziel, sie fest in unser Schulprogramm aufzunehmen.

Zu Beginn des Schuljahres werden wir wieder vier gut gefüllte Sexten haben. Wir ha­ben die Eltern schon bei einem Elternabend im Juni auf das Kommende eingestimmt und werden die neuen Sextaner im Rahmen einer Einschulungsfeier am 25. August um 11 Uhr in der Aula feierlich in unsere Schulgemeinde aufnehmen.

Zunehmend kommen nun Kinder aus der ganzen Welt als Seiteneinsteiger in unsere Klassen. Besonders sind die Klassen 5 und 6 nachgefragt, aber auch die Quarten ha­ben guten Zulauf. Sofern wir freie Plätze anbieten können, die immer wieder durch wegziehende Familien entstehen, freuen wir uns sehr über diesen neuen Trend.

Die vergangenen zwei Wochen standen im Zeichen von Freizeiten und Fahrten. Klas­senfreizeiten zum Schuljahresschluss sind zur Festigung der Klassengemeinschaft unendlich wichtig, aber auch die nun schon traditionell gewordene Englandfahrt, die bei herrlichstem Sommerwetter prächtig verlief. Allen Kollegen herzlichen Dank für die Vorbereitung und Begleitung. Unsere Schüler werden es Ihnen danken.

Im Sport waren sowohl unsere Hockeymannschaft als auch unsere kleine Golfmann­schaft erfolgreich. Die Hockeyjungen haben zum 3. Mal in Folge die Berliner Meister­schaften gewonnen und sich damit für „Jugend trainiert für Olympia“ qualifiziert. Sie werden Berlin auf Bundesebene vertreten. Und die Golfer haben ebenfalls in der Gruppe und im Einzelwettbewerb erste Plätze errungen. Ich bin immer wieder er­staunt, was unsere Schüler neben den schulischen Leistungen so alles bewegen und erreichen. Das verdient großes Lob.

Die Klasse Untertertia c hat sich unter der Leitung von Frau Michelis dem Wettbewerb „frei und mutig – Überleben in der Diktatur – Wege zur Freiheit 1989/2014” zum Thema Aufarbeitung der SED-Diktatur gestellt und dabei mit großem Einsatz und zeit­lichen Aufwand ein Filmprojekt mit Interviews von Zeitzeugen, z. B. mit Herrn Thierse, dem langjährigen Bundestagspräsidenten, und Herrn Huwe, unserem Hausmeister, erstellt, begleitet von einer schriftlichen Dokumentation. Sie ist dafür mit dem ersten Preis in ihrer Alterskategorie von unserem Träger, der Evangelischen Schulstiftung, im Französischen Dom am Gendarmenmarkt geehrt worden. Der Preis ist mit 500 Euro dotiert. Ein Teil des Gewinns spendet die Klasse an ein Kinderheim in Mali. Wir gratulieren den Preisträgern sehr herzlich und auch der Betreuerin, Frau Michelis.

Theateraufführungen der Kurse „Darstellendes Spiel“ des 1. Semesters unter Leitung von Frau Hartmann und Herrn Breitenwischer und der Theater-AG unter der Leitung von Frau Schweers-Rühl sowie Tanzaufführungen der Tanzgruppen von Frau Hart­mann bestimmten das Sommerprogramm unserer Schule. Alle Gruppen und Betreuer waren engagiert bei der Sache und haben trotz Schuljahresschluss und Notendruck die langen Probenwochenenden und die Aufführungen gut durchgestanden. Danke Euch allen, Ihnen allen, dass Sie unser Schulleben so bereichern.

Am 30. Juni feierte das Refectorium sein 20-jähriges Bestehen und hat dazu alle Schüler eingeladen und Hot Dogs und Eis spendiert. Herzlichen Glückwunsch und herzlichen Dank an alle Aktiven des Refectoriums, die diese wunderbare Einrichtung über die Jahre weitertragen und ständig an die neuen Begebenheiten unserer Schule anpassen. Schule lebt und entwickelt sich weiter, das sieht man besonders am Re­fectorium.

In der vorletzten Schulwoche bestimmen die Projekttage der Schülervertretung unsere Woche. Die Themen sind vielfältig und weit gestreut. Es wird gekocht, gerudert, ge­malert und vieles mehr. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse, die am Montag, den 7. Juli, ab 14 Uhr in der Schule präsentiert werden. Alle sind dazu herzlich eingeladen. Allen Projektleitern, den SV-Lehrern, Frau Pohlmann und Herrn Steinbrück sowie Herrn Menning als technischer Assistenz sei an dieser Stelle für dieses Engagement gedankt.

Am Dienstag, den 8. Juli, versammeln wir uns um 10 Uhr in der Aula zum Schuljah­resabschlussgottesdienst, der in diesem Jahr von der Schülergruppe zusammen mit Herrn Gärtner und mir gestaltet wird, die im März/April dieses Jahres unsere jüdisch-amerikanische Partnergemeinde in New York besucht hat.

Am 25. August, dem 1. Schultag des Schuljahres 2014/15 sehen wir uns wieder. Wie immer um 10 Uhr zur Andacht in der Aula, mit anschließendem Ordinariat für die Klassen V-UII. Die Oberstufe trifft sich mit Frau Dr. Martinez Moreno und Herrn Gott­schalk um 13 Uhr ebenfalls zur Andacht in der Aula und zur Bekanntgabe des Kurs­stundenplans.

Ich grüße Sie im Namen des gesamten Kollegiums sehr herzlich und wünsche Ihnen allen, zusammen mit Ihren Kindern, einen schönen und entspannten Sommer!

Dennoch bleibe ich stets an Dir, denn Du hältst mich bei meiner rechten Hand, Du leitest mich nach Deinem Rat und nimmst mich am Ende mit Ehren an. (Ps.73, 23-24)

Berlin, 04. Juli 2014
für das Evangelische Gymnasium zum Grauen Kloster

Brigitte Thies-Böttcher
Schulleiterin

Samstage mit Unterricht

  • Samstag, 09.09.2017
  • Samstag, 23.09.2017
  • Samstag, 07.10.2017
  • Samstag, 11.11.2017
  • Samstag, 25.11.2017
  • Samstag, 09.12.2017
  • Samstag, 06.01.2018
  • Samstag, 20.01.2018
  • Samstag, 17.02.2018
  • Samstag, 03.03.2018
  • Samstag, 17.03.2018
  • Samstag, 14.04.2018
  • Samstag, 05.05.2018
  • Samstag, 26.05.2018
  • Samstag, 09.06.2018
  • Samstag, 23.06.2018
  • Samstag, 30.06.2018

Nächste Termine

20.07.2017 – 02.09.2017 (Do - Sa)
Sommerferien

09.09.2017 (Sa)
Unterricht

14. – 21.09.2017 (Do - Do)
Schüleraustausch mit franz. Schülern in Rennes - Genehmigung unter Vorbehalt Martinez Moreno, Wolf-Terasa

16.09.2017 (Sa)
unterrichtsfrei

18. – 22.09.2017 (Mo - Fr)
Klassenfahrt Va Stifel

Weitere Termine ...