Siegel des Evangelisches Gymnasiums zum Grauen Kloster
Evangelisches Gymnasium zum Grauen Kloster
Siegel der Schulstiftung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Infobrief 79

Informationsbrief Nr.79
für die gesamte Schulgemeinde des Evangelischen Gymnasiums zum Grauen Kloster

An das Kollegium, die Eltern- und Schülerschaft:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler,

ein ereignisreiches Jahr liegt nun nahezu hinter uns: Ich erinnere an den Beginn der Evangelischen Schulstiftung (1. Januar 2004), an die Erhöhung der Arbeitszeit für Lehrerinnen und Lehrer (1. Februar 2004), an die Verabschiedung eines neuen Schulgesetzes für das Land Berlin (1. Februar 2004), an die einmalige Aufnahme von Vier Sexten zum neuen Schuljahr mit einer erweiterten Stundentafel, an den zweiten Tag der offenen Tür am 1. Dezember 2004. Allein diese Auswahl zeigt, wie viele neue Aufgaben und Herausforderungen, die mit zusätzlicher Arbeit verbunden sind, auf unsere Schule und auf die Schule insgesamt zugekommen sind. Wir können nur gemeinsam konstruktive Antworten auf diese Herausforderung entwickeln.

1) Von Personen:

Die vier neuen Kolleginnen und Kollegen (s. Informationsbrief Nr. 78) arbeiten nach, eigenen Aussagen, gern an unserer Schule; ihr Einsatz im Unterricht und darüber hinaus findet breite Anerkennung! Frau Kemmer tritt nach einer über 33-jährigen Dienstzeit am Ev. Gymnasium zum Grauen Kloster zum 1. Februar 2005 in den Ruhestand; sie wird ihren Englisch-Grundkurs noch erfolgreich durch die Abiturprüfung bringen. Frau Kemmer hat den neusprachlichen Unterricht an unserer Schule maßgeblich geprägt, Schülergenerationen im Englischen sprach- und kommunikationsfähig gemacht. Wir werden sie vor den Winterferien verabschieden.

Für die frei werdenden Lerngruppen haben wir beim Schulträger die Einstellung einer neuen Lehrkraft beantragt.

Herr Espermann nimmt ab 1. Februar 2005 zunächst mit reduzierter Stundenzahl nach längerer Krankheit seinen Dienst wieder auf. Ich danke allen Kolleginnen und Kollegen, die über die Unterrichtsverpflichtung hinaus die Lernkontinuität garantiert haben. Für den Zeitraum vom 1.2. bis 1.5.2005 hat die Schule die Verpflichtung einer externen Lehrerin beantragt, um die Erteilung des Lateinunterrichts in vollem Umfang sicher zu stellen.

2) Schulleben:

Die Schülerinnen und Schüler des 10. und 11. Jahrgangs werden mit intensiven Eindrücken und Erfahrungen aus den Betriebs- und Sozialpraktika in die Weihnachtsferien gehen. Nach den Winterferien, also ab 31. Januar 2005, werden uns für drei Wochen die Anmeldungsgespräche für die Neuaufnahme in die kommende Sexta intensiv beschäftigen. Insbesondere die Sekretärinnen und die Mitglieder der Schulleitung sind in dieser Zeit häufig 'blockiert'

Am 4. März 05 ist unsere Schule Gastgeber bei der ersten Ausscheidungsrunde des Debattierwettbewerbs, an dem von Lehrerseite Frau Scheffel, Frau Duckert und Herr Kredlau beteiligt sind, von Seiten der Schüler die Klassen UIIc und OIIc sowie der Leistungskurs PW (2. Sem.).

Auch von den Schulpartnerschaften gibt es Neues zu berichten: Mit einer englischen Schule in Croyden wird es wieder einen Austausch geben (OIIIb mit Frau Hartmann und Herrn Bertelmann); mit dem Besuch einer Schülergruppe vom Instituto Massimo in Rom Anfang Februar 2005 beginnt eine neue Schulpartnerschaft und schließlich hoffen wir, dass auch unsere Partnerschaft mit einer israelischen Schule wieder belebt wird.

Im 2. Schulhalbjahr erwartet uns ein dichter Terminkalender: Zu dem Abiturprüfungen kommen die Vergleichsarbeiten und mündlichen Prüfungen in der Jahrgangsstufe 10 in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch hinzu. Wie in jedem Schuljahr erwartet uns auch in diesem Jahr ein Kultursommer mit zahlreichen Veranstaltungen, die im Einzelnen auf der Terminschiene sowie auf der Schulhomepage rechtzeitig bekannt gegeben werden.

3) Perspektiven:

Wir müssen jetzt schon über das laufende Schuljahr hinausschauen: Ende des Jahres

2005 soll ein neues kirchliches Schulgesetz für alle Schulen in Trägerschaft der Evangelischen Schulstiftung verabschiedet werden. Neben den Gremien (Beirat, Kuratorium u.a.) sollen auch die Schulen beteiligt werden (Gesamtkonferenz). Ab Feb. 2005 soll eine neue Verordnung für die Sekundarstufe I in Kraft gesetzt werden; daraus ergibt sich die Notwendigkeit der Entwicklung einer angepassten Stundentafel für die Klassen S bis 10. In engem Zusammenhang damit steht die Frage, wie an unserer Schule der zunehmenden Verdichtung von Unterricht am Vormittag begegnet werden soll (Nachmittagsunterricht).

Es haben sich bereits Arbeitsgruppen installiert, zum Teil mit Beteiligung von Eltern und Schülervertretern, um sich so genannter Querschnittsaufgaben anzunehmen (z.B. Andachten, Gottesdienste). Auch die Zusammenarbeit zwischen unserer Schule und dem Kirchenkreis soll weiter intensiviert und konkretisiert werden, nachdem wir durch einen gemeinsamen Gottesdienst am Reformationstag erste Früchte dieser Kooperation ernten konnten.

Damit sind nur einige Vorhaben für die kommende Zeit genannt. Wichtig ist, dass wir alle uns nicht von leerer Betriebsamkeit und Hektik ergreifen lassen, Bewährtes erhalten, uns auf Wichtiges konzentrieren und dabei die Begrenztheit unserer Kräfte respektieren. Dazu sind aufmerksame und achtsame Umgangsformen in der Schulgemeinde eine wichtige Voraussetzung.

ich möchte schließen mit der Jahreslosung für das Jahr 2005: Jesus Christus spricht:

Ich habe für dich gebeten, dass dein Glaube nicht aufhöre. (Lukas 22, 32)

Schöne Ferien, gesegnete Weihnachten und einen guten Jahresanfang 2005 der ganzen Schulgemeinde!

Samstage mit Unterricht

  • Samstag, 24.06.2017
  • Samstag, 08.07.2017
  • Samstag, 09.09.2017
  • Samstag, 23.09.2017
  • Samstag, 07.10.2017
  • Samstag, 11.11.2017
  • Samstag, 25.11.2017
  • Samstag, 09.12.2017
  • Samstag, 06.01.2018
  • Samstag, 20.01.2018
  • Samstag, 17.02.2018
  • Samstag, 03.03.2018
  • Samstag, 17.03.2018
  • Samstag, 14.04.2018
  • Samstag, 05.05.2018
  • Samstag, 26.05.2018
  • Samstag, 09.06.2018
  • Samstag, 23.06.2018
  • Samstag, 30.06.2018

Nächste Termine

24. – 28.05.2017 (Mi - So)
Kirchentag zum Reformationsjubiläum; Besuch von Veranstaltungen mit der Schulgemeinde, Aufnahme von Kirchentagsgästen in der Schule

24.05.2017 (Mi)
0./1. Stunde: Unterricht, 2. Stunde: Ordinariat, 3. Stunde: Andacht, danach unterrichtsfrei. Ab 14.00 Uhr Begrüßung der Kirchentagsgäste in der Schule.

25.05.2017 (Do)
Christi Himmelfahrt

29.05.2017 (Mo)
08:00 Uhr: Unterricht nach Plan

30.05.2017 (Di)
TU- und FU- Informationstage, 11. Jg.

31.05.2017 (Mi)
TU- und FU- Informationstage, 11. Jg.

31.05.2017 – 02.06.2017 (Mi - Fr)
Unterrichtsfrei als Ausgleich für Christi Himmelfahrt und die Himmelfahrtsbrücke

03. – 11.06.2017 (Sa - So)
Pfingstferien

12.06.2017 (Mo)
08:30 Uhr: Andacht, danach Unterricht nach Plan

15.06.2017 (Do)
Kurzstundenplan 1. - 9. Stunde (Konferenz)

15.06.2017 (Do)
14:00 Uhr: Schriftliches Hebraicum Gärtner

15.06.2017 (Do)
16:00 Uhr: 4. Gesamtkonferenz

17. – 18.06.2017 (Sa - So)
Probenwochenende 2. Sem. Duckert, Hartmann

17.06.2017 (Sa)
09:00 Uhr: 4. Nachschreibtermin Oberstufe, 3. Nachschreibtermin Mittel- und Unterstufe

19. – 24.06.2017 (Mo - Sa)
Englandfahrt der UIIIen Otterbach, Hamann, Moras, Pohlman, Sens, Lengert, Seebacher, Maurer-Koch

20. – 21.06.2017 (Di - Mi)
Klassenfreizeit IVc Himpel, Pohl

21.06.2017 (Mi)
Wandertag

21.06.2017 (Mi)
11:30 Uhr: Mündliches Hebraicum Gärtner, Finke

24.06.2017 (Sa)
Unterricht

Weitere Termine ...