Siegel des Evangelisches Gymnasiums zum Grauen Kloster
Evangelisches Gymnasium zum Grauen Kloster
Siegel der Schulstiftung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Infobrief 101

Sehr geehrte liebe Eltern, liebe Schüler, liebe Kollegen,
liebe Schulgemeinde,

die Ferien nahen und Ostern auch. Der Winter war hart und lang. Herr Huwe hat unermüdlich Schnee und Eis beseitigt und die jüngeren Schüler mit Bonbons bei Laune gehalten. Herzlichen Dank dafür. Der Hof war lange gesperrt und die Pausen mussten im Schulgebäude verbracht werden.

Jetzt hoffen wir auf warmes Wetter, so dass auch die Arbeiten an unserem Neubau vorangetrieben werden können. Obwohl wir wochenlang strengsten Frost hatten, sind die Arbeiten nie völlig zum Erliegen gekommen. Mittlerweile ist die obere Etage aufgesetzt und das Richtfest am 16.04.10 kann in Angriff genommen werden. Dank guter Planung unserer Architekten und der Bauabteilung der Stiftung sind wir im Zeitplan und hoffen so, das Gebäude mit Schuljahresbeginn beziehen zu können.
Die Planungen des Refectoriumsteams sind weit gediehen, Stühle und Tische sind ausgesucht. Unermüdlich unterstützen die Damen des Vorstands die Entstehung der Mensa, unser neues Refectorium. Ohne diese Hilfe wären wir nicht so weit und könnten uns nicht auf diese neuen Räume freuen. Ihnen allen herzlichen Dank. Natürlich brauchen wir auch im Refectorium weitere Unterstützung. Denn es ist davon auszugehen, dass wir künftig mehr Schüler haben werden, die das Mittagsessensangebot wahrnehmen. Sollten Sie also noch freie Zeit haben, freuen sich Frau Bräunig und die Eltern im Refectorium über Ihre Bereitschaft zur Mitarbeit.

Im Februar durften wir einen wunderbaren Konzert - und Leseabend, die Schubertiade, erleben. Eltern, die bei den Berliner Philharmonikern tätig sind, haben für uns musiziert. Mit Hilfe anderer engagierter Eltern, die den Abend organisiert und vorbereitet haben, hat dieser Abend 7.500 Euro für den Neubau in die Kasse des Vereins der Freunde gebracht. Allen Musizierenden und den Helfern und Organisatoren danke ich besonders herzlich. Sie haben nicht nur die Spendenbereitschaft unserer Schulgemeinschaft geweckt, sondern uns auch einen besonderen Abend beschert. Bis zum Sommer werden wir die Spendentrommel noch ein wenig rühren müssen, damit wir das Haus auch gut ausstatten können. In der Woche vom 19.04. - 22.04. werden unsere nächsten Elternabende stattfinden. Auch da werden Eltern des Fundraisingkreises und Schüler der SV noch einmal tüchtig um Spenden für den Neubau werben.

Nicht nur unsere Eltern, sondern vor allem auch unsere Schülervertretung ist auf vielen Feldern sehr aktiv. In den vergangenen Wochen gab es eine Reihe von Abenden, bei denen sich Eltern mit ihren Berufen vorgestellt haben. Diese Termine sind für alle Beteiligten ein Gewinn. Wir sollten die Potentiale, die wir haben, mehr nutzen. Herzlichen Dank an alle, die mitgemacht haben. Die Schülersprecherin Deborah Hermanns hat das Projekt Service Learning, heute Projekt Soziales Lernen genannt, wieder ins Leben gerufen. Neun Schülerinnen und Schüler nehmen an diesem Projekt teil und verbringen über einen längeren Zeitraum einen Teil ihrer Freizeit in gemeinnützigen Einrichtungen. Danke Deborah, dass Sie das wieder geschafft haben! Es passt gut zu unserer Schule und sollte ein fester Bestandteil unseres Engagements werden.

Am 25.03.10 lädt die Schülervertretung erneut zum Spenden-Konzert ein. Die Einnahmen werden an die Organisation "Ärzte ohne Grenzen " gehen. Die Karten kosten 10 Euro bzw. 5 Euro und sind im Vorverkauf und an der Abendkasse zu bekommen. Die Schülervertretung freut sich über Ihr Kommen. Die Aula muss voll werden. Zum Schuljahrsende (Termin wird noch bekannt gegeben) wird die SV wieder den schon traditionellen und sehr beliebten Spendenlauf veranstalten. Der Erlös kommt unserem Neubau zu Gute. Dieses Mal sollen auch die Eltern mitlaufen. Bereiten Sie sich gut darauf vor, laufen Sie schon mal ein paar Runden!

Über eine weitere Aktivität unserer Schulgemeinde, die nicht allen bekannt ist, möchte ich Ihnen ebenfalls berichten. Es handelt sich um den Elternchor unter der Leitung von Herrn Rainer Bertram. Er probt regelmäßig an den Mittwochabenden in der Aula und vertritt die Schule bei Gottesdiensten und anderen Veranstaltungen in unseren Gemeinden. Vor drei Wochen sang er in einem Abendmahlsgottesdienst in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche. Auch Ihnen allen herzlichen Dank für Ihr Engagement, Ihre Begeisterungsfähigkeit und den Wohlklang.

Ja und was tun wir, die Kollegen? Wir arbeiten uns durch Berge von Klausuren, Klassenarbeiten und Tests. Das zentrale und dezentrale Abitur und der MSA müssen vorbereitet werden. Klassenfahrten, Studienreisen und Exkursionen werden geplant und durchgeführt. Immer wieder sind unsere Lehrer mit unseren Schülern unterwegs, auf Fahrten, als Begleiter von Praktika und auf Veranstaltungen. Alle freuen sich, wenn Schüler und Lehrer nach erlebnisreichen Wochen wohlbehalten zurückgekehrt sind und im Schulalltag wieder gut angekommen sind.

Unser Debattenteam unter der Leitung von Herrn Lutz Kredlau hat in diesem Jahr den landesweiten Debattenwettbewerb bei uns in der Schule ausgerichtet. Unsere Schule hat wieder einen Landessieger, Bruno Schmidt-Feuerheerd, hervorgebracht. Er wird im Mai am Landessiegerseminar teilnehmen und im Juni am Bundeswettbewerb in Berlin. In den vergangenen sechs Jahren, in denen unsere Schule am Wettbewerb "Jugend debattiert " teilgenommen hat, haben in der Sek. I sechs Schülerinnen und Schüler den Landeswettbewerb erreicht, davon ist eine Schülerin ins Finale gekommen und wurde schließlich Landessiegerin. In der Sek. II haben sechs Schüler das Finale erreicht, davon wurden drei Landessieger und ein Schüler Bundessieger. Was für ein Erfolg. Herzlichen Glückwunsch und danke für diese wunderbare Arbeit.

Auch unser Team der pädagogischen Schulentwicklung (Methodentraining) arbeitet intensiv und hat in vielen Vorbereitungsstunden die Trainingstage mit ihren Klassen vorbereitet. Ich denke, Sie werden auch am Verhalten Ihrer Kinder den Erfolg sehen. Planvolleres und strategisches Lernen trägt zur Entlastung bei. Die Schulleitung ist derzeit vorrangig mit der Organisation des Doppeljahrgangs beschäftigt. Frau Dr. Martinez Moreno versucht die verschiedenen Wünsche von etwa 170 Schülern zu berücksichtigen und gut zu beraten. Aber auch hier sind der Wunschliste Grenzen gesetzt. Wir können nicht alles ermöglichen. Hierfür bitten wir um Verständnis.

Ich schreibe Ihnen dies alles, damit Sie sehen wie bunt und vielfältig unser Schulleben ist. Natürlich beklagen Sie manchmal zu recht, dass nun wieder der Unterricht ausfällt oder ein Kollege beschwert sich, dass er wieder seine Stunde nicht halten kann, da die Klasse sich im Training, beim Debattenwettbewerb oder auf Fahrt befindet. Aber wie bei so vielem im Leben gibt es auch hier keinen Königsweg. Ich freue mich jedenfalls über dieses bunte Schulleben und vertraue darauf, dass unsere Schüler über andere Aktivitäten neue und wertvolle Erfahrungen machen dürfen.

Bevor ich zum Schluss komme, darf ich Sie noch einmal daran erinnern, dass die Schule am 26.03.10 für die Klassen 5 - 12 mit dem vorösterlichen Gottesdienst in unserer Aula gegen 10:30 Uhr endet. Unsere Abiturienten und das Kollegium finden sich am 29.03. und 30.03.10 zum ersten Teilabschnitt des diesjährigen Abiturs, der 5. Prüfungskomponente, zusammen. Nach den Osterferien wird es dann für 53 Abiturienten Ernst. Zuerst mit den schriftlichen Prüfungen im Zeitraum von 28.04.10 bis 26.05.10 und dann mit den mündlichen Prüfungen in der Zeit vom 26.05.10 und 27.05.10. Für die anderen Schüler, ausgenommen die Schüler der 10.Klassen, die an diesem Tag ihre Mathe-MSA-Prüfungen schreiben, ist der 26.05.10 unterrichtsfrei.

Ganz zum Schluss muss ich Sie erneut daran erinnern und auch ermahnen, Ihre Kinder bitte nicht in letzter Minute in der Salzbrunner Straße direkt vor den Schultoren abzusetzen. Die Szenen, die wir beobachten, sind teilweise haarsträubend. Kinder werden zur Straßenseite abgesetzt. Andere Eltern wenden ihre Wagen und drohen, beim Verlassen der Salzbrunner Straße die Schüler zu überfahren. Bitte tragen Sie Sorge, dass Ihre Kinder rechtzeitig zur Schule losgehen und wenn es einmal später wird, dann wählen Sie bitte einen anderen Halteplatz als die Salzbrunner Straße, die ohnehin schon durch parkende Autos sehr beengt ist. In jüngster Zeit haben diese unkontrollierten Ausstiege und Absetzmanöver leider wieder sehr zugenommen. Bitte unterschätzen Sie nicht die Gefahr, die morgens durch übereilte Aktionen unterschiedlicher Beteiligter akut vorhanden ist.

Ich wünsche Ihnen allen ein frohes und gesegnetes Osterfest und schöne, erholsame Ferientage. Ich grüße Sie herzlich und schließe mit der Losung für den Monat März

Es gibt keine größere Liebe, als wenn einer sein Leben
für sein Freunde hingibt.
Johannes 15, 13


Berlin, 22. März 2010
für das Evangelische Gymnasium zum Grauen Kloster

Brigitte Thies-Böttcher
Schulleiterin

Samstage mit Unterricht

  • Samstag, 11.11.2017
  • Samstag, 09.12.2017
  • Samstag, 06.01.2018
  • Samstag, 20.01.2018
  • Samstag, 17.02.2018
  • Samstag, 03.03.2018
  • Samstag, 17.03.2018
  • Samstag, 14.04.2018
  • Samstag, 05.05.2018
  • Samstag, 26.05.2018
  • Samstag, 09.06.2018
  • Samstag, 23.06.2018
  • Samstag, 30.06.2018

Nächste Termine

21.10.2017 – 04.11.2017 (Sa - Sa)
Herbstferien

06.11.2017 (Mo)
08:30 Uhr: Andacht für die VI-IV

07.11.2017 (Di)
19:30 Uhr: 2. GEV-Sitzung

11.11.2017 (Sa)
Unterricht

15.11.2017 (Mi)
08:00 Uhr: UII - Thementag Deutsch

15.11.2017 (Mi)
18:00 Uhr: 2. Schulkonferenz

17.11.2017 (Fr)
18:00 Uhr: Unterstufen-Party

18.11.2017 (Sa)
unterrichtsfrei

22.11.2017 (Mi)
10:00 Uhr: Buß- und Bettagsgottesdienst für die ganze Schulgemeinde vorbereitet von LK und GK Religion

Weitere Termine ...