Siegel des Evangelisches Gymnasiums zum Grauen Kloster
Evangelisches Gymnasium zum Grauen Kloster
Siegel der Schulstiftung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Infobrief 105

Sehr geehrte liebe Eltern, liebe Schüler, liebe Kollegen, liebe Schulgemeinde,

Ostern naht und so bringe ich auch meinen Brief an Sie auf den Weg. - Den Winter haben wir überstanden, der Frühling ist auf dem Gelände unserer Schule eingezogen. Die Terrasse vor dem Refectorium wird schon tüchtig genutzt, und in Pausen suchen Schüler und Lehrer die Sonne. Leider können weder der Rasen noch die Pflanzen, die wir im vorigen Herbst gesetzt haben, sich entfalten, da viele Schüler den direktesten Weg ins Refectorium suchen. Auch der große Felsblock, den Herr Huwe dort postiert hat, hat nicht so richtig als Barriere genutzt. Was ist zu tun? Ich bitte Sie also, mit ihren Kindern darüber zu sprechen. Vielleicht schaffen Sie es, Ihnen deutlich zu machen, das sie ihre Umwelt besser wahrnehmen, dass sie dem Rasen und den Pflanzen eine Chance geben. Denn, wenn sich die Natur entfalten kann, haben alle etwas davon.

Die Eltern im Refectorium haben es mittlerweile geschafft, unterstützt von Schülern aus der OIII , Herrn Trampf-Jahning und weiteren aufsichtführenden Kollegen, etwas Ordnung in das Gewirr in der großen Mittagspause zu bringen. Wir werden also bei der bisherigen Pausenregelung bleiben. Auch hier ist viel möglich, wenn man nur ein wenig an den Anderen denkt und Rücksicht nimmt. Das Anstellen an der Theke, das uns in Deutschland ja allen ein wenig schwer fällt, will geübt sein, aber klappt doch schon ganz gut. Zum kommenden Schuljahr wird ein neues Cateringunternehmen das Essen liefern. Schüler und Lehrer haben zur Probe gegessen, vielleicht schmeckt's ja ein paar mehr Schülern, auch aus der Oberstufe.

Die Naturkatastrophe in Japan und ihre Folgen haben auch uns in der Schule beschäftigt und wir konnten in einer bewegenden Andacht, gestaltet von Schülern der Leistungskurse Religion und Geographie, unsere Anteilnahme mit den betroffenen Menschen äußern und in unserer Gemeinschaft Halt finden. Durch die Medien sind wir heute oft scheinbar den Geschehnissen nahe, ohne sie jedoch hinreichend verarbeiten zu können.

Erstmalig hatten wir in der vergangenen Woche eine Gruppe von französischen Schülern aus Rennes von der Schule St' Vincent zu Gast. Zusammen mit ihren deutschen Gastgebern haben Sie eine Woche lang die verschiedensten Plätze in Berlin und Potsdam besucht. Die französischen Lehrer haben sich überschwänglich bedankt und die Gastfreundschaft und den herzlichen Empfang gelobt. Vor elf Jahren habe ich mit St' Vincent einen Austausch begründet, damals noch von Hermannswerder aus. Frau Dr. Martinez Moreno hat den Kontakt gepflegt und ausgebaut. So konnten wir dieses Mal eine Gruppe in Berlin an unserer Schule empfangen. Vielleicht schaffen wir es ja künftig, diese Besuche - auch beidseitig - auf eine verlässliche Basis zu stellen. Bei allen Beteiligten bedanke ich mich herzlich für die gewährte Gastfreundschaft und das Engagement.

Der Presse haben Sie sicher entnommen, dass viele Berliner Schüler sich der Seite "isharegossip" bedienen, um Schulkameraden schlecht zu machen. Auch an unserer Schule gab es ein paar Einträge, zum Glück nur wenige. Auch da bitte ich Sie, sich mit Ihren Kindern auszutauschen. Seien Sie wachsam und interessieren Sie sich für die Seiten, die Ihre Kinder im Netz aufsuchen.

In den vergangenen Wochen haben wir mit der ganzen Schule den Feueralarm geprobt. Alle Beteiligten haben das Haus zügig verlassen. Das Aufsuchen der Sammelstellen auf dem Schulhof allerdings muss noch geübt werden. Dazu werden wir den einzelnen Klassenstufen künftig bestimmte Sammelplätze zuweisen. Herr Stifel wird dies mit den Klassen - und Kurslehrern besprechen. Wir haben uns nach reiflicher Überlegung dazu entschlossen, den Amokalarm nicht zu üben. Stattdessen werden die Klassen- und Kurssprecher den Schülern dazu noch einmal genaue Anweisungen geben. Das Grundprinzip jedoch ist bei Feuer das Haus so schnell wie möglich zu verlassen. Bei Amokalarm jedoch muss man in den Räumen bleiben, auch darüber sollten Sie vor allem mit Ihren jüngeren Kindern sprechen.

In der vergangenen Woche fanden an drei Tagen sowohl die Präsentationsprüfungen für den Mittleren Schulabschluss als auch Prüfungen der 5. Komponente im Abitur statt. Alle Prüfungen sind dank guter Vorarbeit der Koordinatoren und Fachlehrer harmonisch verlaufen und die Schüler sind wieder einen Schritt weiter. Schüler des 12. Jahrgangs haben sich eine Reihe von Prüfungen angeschaut und waren beeindruckt. Auch wir Kollegen durften eine Reihe guter und sehr guter Prüfungen erleben, so dass wir Lehrer den Eindruck haben, dass sich die Arbeit und das Interesse, das wir unseren Schülern entgegen bringen, lohnen.

Im Mai geht es dann mit den schriftlichen Prüfungen und Abiturprüfungen weiter. Ich weise Sie noch einmal auf die mündlichen Abiturprüfungen hin, die am 31. Mai und 1. Juni stattfinden. Für die nicht beteiligten Schüler sind diese Tage unterrichtsfrei.

Auf folgende Termine möchte ich Sie ebenfalls hinweisen:
Am 11. und 12. Mai finden um 19 Uhr in der Aula die Aufführungen der Tanz-AGs, unter dem Motto "In 80 Tagen um die Welt", statt.
Ebenfalls in der Aula um 20 Uhr führen die Schüler des 2. Semesters vom 24. Mai bis 26. Mai ihre Ergebnisse aus den Kursen des darstellenden Spiels auf.
Im Juni findet dann das traditionelle Sommerkonzert statt, der Spendenlauf, die Projekttage und weitere Reisen. Die Termine entnehmen Sie bitte unsrer Homepage. Das Schuljahr ist in diesem Jahr sehr kurz, so dass wir Mühe haben, alles unterzubringen. So sind die Planungen für das kommende Schuljahr auch schon angelaufen.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien frohe Ferientage und ein gesegnetes Osterfest.

Geh aus mein Herz und suche Freud in dieser lieben Sommerzeit
an deines Gottes Gaben; schau an der schönen Gärten Zier und siehe,
wie sie mir und dir sich ausgeschmücket haben,
sich ausgeschmücket haben.


Berlin, 11. April 2011
für das Evangelische Gymnasium zum Grauen Kloster

Brigitte Thies-Böttcher
Schulleiterin

Samstage mit Unterricht

  • Samstag, 22.04.2017
  • Samstag, 06.05.2017
  • Samstag, 20.05.2017
  • Samstag, 24.06.2017

Nächste Termine

23. – 30.03.2017 (Do - Do)
Rückbesuch der franz. Austauschschüler_innen aus Rennes Wolf-Terasa, Martinez

01.04.2017 (Sa)
unterrichtsfrei

03.04.2017 (Mo)
12:00 Uhr: Abgabe der Wahlen zum 3./4. Semester beim Päko Gottschalk

04.04.2017 (Di)
0. - 1. Std. Unterricht, 2. Std. Ordinariat + Tutoriat

04.04.2017 (Di)
10:00 Uhr: Gottesdienst und Schulschluss

04.04.2017 (Di)
11:00 Uhr: Mediencheck für MSA und 5. PK

05. – 06.04.2017 (Mi - Do)
Abiturprüfungen in der 5. Prüfungskomponente, unterrichtsfrei

06.04.2017 (Do)
Letzter Schultag der Abiturienten

06.04.2017 (Do)
Präsentationsprüfungen für den MSA, unterrichtsfrei

06.04.2017 (Do)
15:30 Uhr: Mitteilung der Noten 4. Semesters und 5. PK, Zulassung zum Abitur

07.04.2017 (Fr)
08:00 Uhr: Präsentationsprüfungen für den MSA, unterrichtsfrei

08. – 18.04.2017 (Sa - Di)
Osterferien

19.04.2017 (Mi)
09:40 Uhr: Andacht, danach Unterricht nach Plan

20.04.2017 (Do)
09:00 Uhr: Workshop zur Medienkompetenz, Vb Hogefeld

21.04.2017 (Fr)
09:00 Uhr: Prüfungen im 3. Prüfungsfach (außer Deutsch, Englisch, Mathematik)

21.04.2017 (Fr)
09:00 Uhr: Workshop zur Medienkompetenz, Vc Hilbig

22.04.2017 (Sa)
Unterricht

24.04.2017 (Mo)
Kurzstundenplan 1.-7. (Konferenz)

25.04.2017 (Di)
09:00 Uhr: schriftliches Abitur: Deutsch (LK + Gk)

27.04.2017 (Do)
09:00 Uhr: Workshop zur Medienkompetenz, Va Maurer-Koch

27.04.2017 (Do)
19:00 Uhr: Elternabend für alle UIII zum Thema Englandfahrt, anschließend Elternabende der einzelnen Klassen Finke, Moras, Sens, Seebacher

28.04.2017 (Fr)
09:00 Uhr: Zentrales schriftliches Abitur: Englisch (LK + Gk)

28.04.2017 (Fr)
09:00 Uhr: Workshop zur Medienkompetenz, Vd

29.04.2017 (Sa)
unterrichtsfrei

29.04.2017 (Sa)
09:00 Uhr: 3. Nachschreibtermin für die Oberstufe, 2. Nachschreibtermin für die Unter- und Mittelstufe

Weitere Termine ...