Siegel des Evangelisches Gymnasiums zum Grauen Kloster
Evangelisches Gymnasium zum Grauen Kloster
Siegel der Schulstiftung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Infobrief 107

Sehr geehrte liebe Eltern, liebe Schüler, liebe Kollegen, liebe Schulgemeinde,

heute erhalten Sie den ersten Elternbrief im neuen Schuljahr. - Das Schuljahr ist zwar erst vier Wochen alt, aber schon nahen die Herbstferien. Unsere Sextaner sind mittlerweile gut angekommen und haben sich offensichtlich schon etwas an ihre neue Schule und deren Bedingungen angepasst.

Im letzten Elternbrief habe ich davon gesprochen, dass in unserer Schulgemeinde Menschen kommen und gehen. Dies gilt für Schüler, aber auch für Lehrer. Ende August erhielten wir die bestürzende Nachricht, dass Herr Dr. Dankmeier, im Alter von 36 Jahren, plötzlich verstorben ist. Das hat uns alle sehr aufgewühlt und bis heute beschäftigt. Wir haben in einer Andacht seiner gedacht und Trost in der Gemeinschaft gesucht. Ein Teil unserer Schulgemeinde hat sich gestern in einer Gedenkfeier im Wedding von ihm verabschiedet. Unser Mitgefühl gehört seiner Familie und seinen engsten Freunden.

Unsere neuen Kolleginnen und Kollegen möchte ich Ihnen namentlich und mit ihren Fächern vorstellen. Es sind dies Frau Greschik (Musik), Frau Hansen (Englisch/Geschichte), Herr Moras (Latein/Griechisch), Frau Wallis (Französisch/Geschichte) und Frau Wolf-Terasa (Französisch/Sozialkunde). Allen Kollegen wünschen wir einen guten Start und gutes Gelingen.

Der viel diskutierte Doppeljahrgang wird uns schulorganisatorisch in diesem Jahr noch sehr in Anspruch nehmen. Das 3. Semester ist auf dem Weg in das letzte Schuljahr, das Ende März, vor Beginn der Prüfungen, endet.
Eine Reihe von Auswirkungen werden auch Sie mit ihren Kindern zu spüren bekommen, denn in der 2. Hälfte des Schuljahres werden wir immer wieder aufgrund der vielen Prüfungen unterrichtsfrei geben müssen. Über die Einzelheiten informiere ich Sie zeitnah.
Ich hoffe dennoch, dass wir diesen Jahrgang in bewährter Manier in die Zeit nach der Schule entlassen und wünsche meinen Kollegen dazu viel Kraft und auch Gelassenheit. Für die künftigen Abiturienten wird die Prüfungszeit Anstrengung und Anspannung bringen. Alles Gute Euch dafür!

Leider muss ich nun in einer Reihe von Dingen ein wenig „ poltern“ und möchte Sie deshalb um Ihre Mithilfe bitten.
Es scheint in Vergessenheit geraten zu sein, dass bei uns laut Hausordnung keine Mobiltelefone benutzt werden dürfen, auch keine Musikgeräte und Kopfhörer. Ich bitte auch dieses noch einmal mit Ihren Kindern zu thematisieren. Im Foyer gibt es ein Telefon, von dem aus kostenlos telefoniert werden kann. In Notfällen kann man auch Frau Reher bitten, einen Anruf zu machen. Dies gilt besonders für die jüngeren Schüler.
Ich werde am Ende der kommenden Andacht darauf noch einmal Bezug nehmen.

Last but not least ein immer wiederkehrendes Dauerthema. Wenn Sie morgens Ihre Kinder zur Schule bringen, halten Sie bitte nicht in der Salzbrunner Straße, direkt vor der Schule oder nutzen den Schulhof als Wendeschleife. Dies birgt Gefahren, die wir unbedingt vermeiden müssen. Bitte lassen Sie Ihre Kinder auch nicht zur Straßenseite heraus, sondern zur Gehwegseite. In der Warmbrunnerstraße oder auch ein Stück weiter hinein in der Salzbrunner Straße ist man immer noch nah genug an der Schule, um auszusteigen und die Situation ist nicht so unübersichtlich. Gerade in den kommenden Monaten, wenn das Wetter wieder ungemütlich wird, werden wir immer wieder erleben, dass sich Staus bis auf den Hohenzollerndamm bilden und der gesamte Verkehr behindert wird. Also bitte, helfen Sie mit, dass unsere Kinder sicher zur Schule kommen.

Die Eltern, die im Refectorium Dienst tun, beschweren sich in letzter Zeit immer häufiger über rüpelhaftes Verhalten von Schülern in der Essenspause. Rücksichtnahme und ein zivilisiertes Schlange stehen sollte bei uns möglich sein, um Chaos und Streitereien zu vermeiden. Die Schüler der UII geben sich redlich Mühe, dabei zu helfen, auch die aufsichtführenden Lehrer. Wir freuen uns alle, dass die Mensa, unser Refectorium, so gut angenommen wird. Zu einem guten Miteinander gehört Rücksichtnahme, indem man nicht drängelt, die jüngeren Schüler überrennt oder seinen abgegessenen Teller stehen lässt und ihn nicht zurück bringt.

Nach den Herbstferien werden wir nun endlich unsere neue Bibliothek, die Karl - Friedrich - Moritz Bibliothek, im Neubau eröffnen können. Es handelt sich hierbei um eine Präsenzbibliothek für die Oberstufenschüler. Zudem ist die Bibliothek mit vier Computerarbeitsplätzen ausgestattet. Den Schlüssel kann man – wie bei den Oberstufenräumen – im Sekretariat bekommen und muss ihn dort auch wieder abgeben.

Wir planen für die Unterstufenschüler nach den Herbstferien Schließfächer im Untergeschoss zur Anmietung aufzustellen. Wir haben ein Schrankelement auf Probe angefordert. Den Bedarf werden wir über die Klassenlehrer erfragen. Zuständig ist Herr Trampf-Jahning. Die Modalitäten dazu werden wir Ihnen rechtzeitig ebenfalls über die Klassenlehrer zukommen lassen.

Am 1. Septemberwochenende fand das alljährliche Treffen der ehemaligen Klosteraner statt, dieses Mal in Kooperation mit der SV. Ein Ehemaliger, Timothy Trust, veranstaltete eine Zaubershow zu Gunsten der Aulatechnik. Die Veranstaltung war gut besucht. Wir danken allen Beteiligten sehr. Die Ehemaligen tragen immer wieder mit ihren Beiträgen zur Verbesserung unserer Schule bei.

In der kommenden Woche wird das 3. Semester mit seinen Lehrern ab dem 21. 09. auf Kursfahrt sein. Ich weise Sie gesondert darauf hin, denn dies wird Auswirkungen auf den Stundenplan Ihrer Kinder haben. Alles Weitere entnehmen Sie bitte dem Terminplan.

Zum Schluss grüße ich Sie mit der Losung für den Monat September, die für uns derzeit besonders von Bedeutung ist:

"Jesus spricht, wo zwei oder drei versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen." (Mt 18,20)

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien einen schönen Spätsommer und entspannte Herbstferien.



Berlin, 13. September 2011
für das Evangelische Gymnasium zum Grauen Kloster

Brigitte Thies-Böttcher
Schulleiterin

Samstage mit Unterricht

  • Samstag, 22.04.2017
  • Samstag, 06.05.2017
  • Samstag, 20.05.2017
  • Samstag, 24.06.2017

Nächste Termine

23. – 30.03.2017 (Do - Do)
Rückbesuch der franz. Austauschschüler_innen aus Rennes Wolf-Terasa, Martinez

01.04.2017 (Sa)
unterrichtsfrei

03.04.2017 (Mo)
12:00 Uhr: Abgabe der Wahlen zum 3./4. Semester beim Päko Gottschalk

04.04.2017 (Di)
0. - 1. Std. Unterricht, 2. Std. Ordinariat + Tutoriat

04.04.2017 (Di)
10:00 Uhr: Gottesdienst und Schulschluss

04.04.2017 (Di)
11:00 Uhr: Mediencheck für MSA und 5. PK

05. – 06.04.2017 (Mi - Do)
Abiturprüfungen in der 5. Prüfungskomponente, unterrichtsfrei

06.04.2017 (Do)
Letzter Schultag der Abiturienten

06.04.2017 (Do)
Präsentationsprüfungen für den MSA, unterrichtsfrei

06.04.2017 (Do)
15:30 Uhr: Mitteilung der Noten 4. Semesters und 5. PK, Zulassung zum Abitur

07.04.2017 (Fr)
08:00 Uhr: Präsentationsprüfungen für den MSA, unterrichtsfrei

08. – 18.04.2017 (Sa - Di)
Osterferien

19.04.2017 (Mi)
09:40 Uhr: Andacht, danach Unterricht nach Plan

20.04.2017 (Do)
09:00 Uhr: Workshop zur Medienkompetenz, Vb Hogefeld

21.04.2017 (Fr)
09:00 Uhr: Prüfungen im 3. Prüfungsfach (außer Deutsch, Englisch, Mathematik)

21.04.2017 (Fr)
09:00 Uhr: Workshop zur Medienkompetenz, Vc Hilbig

22.04.2017 (Sa)
Unterricht

24.04.2017 (Mo)
Kurzstundenplan 1.-7. (Konferenz)

25.04.2017 (Di)
09:00 Uhr: schriftliches Abitur: Deutsch (LK + Gk)

27.04.2017 (Do)
09:00 Uhr: Workshop zur Medienkompetenz, Va Maurer-Koch

27.04.2017 (Do)
19:00 Uhr: Elternabend für alle UIII zum Thema Englandfahrt, anschließend Elternabende der einzelnen Klassen Finke, Moras, Sens, Seebacher

28.04.2017 (Fr)
09:00 Uhr: Zentrales schriftliches Abitur: Englisch (LK + Gk)

28.04.2017 (Fr)
09:00 Uhr: Workshop zur Medienkompetenz, Vd

29.04.2017 (Sa)
unterrichtsfrei

29.04.2017 (Sa)
09:00 Uhr: 3. Nachschreibtermin für die Oberstufe, 2. Nachschreibtermin für die Unter- und Mittelstufe

Weitere Termine ...