Siegel des Evangelisches Gymnasiums zum Grauen Kloster
Evangelisches Gymnasium zum Grauen Kloster
Siegel der Schulstiftung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Infobrief 109

Sehr geehrte liebe Eltern, liebe Schüler, liebe Kollegen, liebe Schulgemeinde,

das Frühlingskonzert der vergangenen Woche wählte sich den Müßiggang und den vergnüglichen Zeitvertreib zum Motto. Heinrich VIII., der viele Talente hatte, war auch ein versierter Komponist seiner Zeit. Mit dem Volkslied „Pastime with company" inspirierte er unsere Musiker. So durften wir uns an zwei Abenden dem Müßiggang und dem vergnüglichen Zeitvertreib hingeben, obwohl diese für die meisten von uns noch weit entfernt scheinen. Wie schön aufs Neue zu sehen, mit welcher Begeisterung die Schüler sich auf der Bühne präsentieren, Lebensfreude pur!

Unsere Abiturienten haben den 1. Teil des Abiturs, die 5. Prüfungskomponente hinter sich gebracht und bereiten ihr 3. schriftliches Abiturfach vor. Die Kollegen versuchen ihre Korrekturen und Beratungen der Schüler für die 5. PK und den MSA in der uns noch verbleibenden knappen Zeit zu bewältigen. Bei allem Reformeifer, dem unsere Schulen in den vergangenen 10 bis 20 Jahren ausgesetzt waren, ist 2012 wohl ein Jahr, an das sich die meisten Akteure noch lange erinnern werden. Das Jahr des Doppeljahrgangs mit einem frühen Ferienbeginn, schon Mitte Juni.

Sie alle haben die Auswirkungen - mit zusätzlichem Unterrichtsausfall für die anderen Schüler - schon selbst erfahren und auch die Berichte darüber in der Presse gelesen. Trotzdem bleiben wir guten Mutes und wünschen allen Beteiligten die nötige Kraft und gutes Gelingen.

Unseren Abiturienten drücken wir die Daumen für die Prüfungen und wünschen ihnen respektable, natürlich auch sehr gute Ergebnisse. Dies gilt auch für die Untersekunden, die sich für den MSA präparieren.

Mit dem kulturellen Leben an unserer Schule habe ich heute mein Schreiben an Sie begonnen und möchte hierzu noch einige weitere Hinweise geben. Im Januar hat sich unser Orchester unter der Leitung von Frau Annika Steinmeier in der Philharmonie am 11. Schulorchestertreffen der Berliner Philharmoniker beteiligt. Gemeinsam war schon über zwei Monate hinweg geprobt worden und am Ende wurde gemeinsam musiziert. Für alle Beteiligten eine beindruckende Erfahrung, die auch den Corpsgeist unserer Musiker gestärkt hat. Am 14. Februar traten die Musikprojektgruppe Tanz der Untertertien und der Tanzkurs der Oberstufe im Rahmen der „Musischen Wochen Berlin“ unter der Leitung von Frau Silke Hartmann im Kammermusiksaal auf. Im Januar und Februar haben sich die Abiturienten mit ihrer letzten DS-Aufführung von der Schule verabschiedet. Zum einen wurde Don Juan, frei interpretiert nach Molière, unter dem Titel „Catch me if you can“ aufgeführt und zum anderen wurden auf einer Odyssee durch das Schulhaus an verschiedenen Spielorten das Thema „Er irrt – sie wartet: Der Odysseuskomplex“ gezeigt. Es ist immer wieder spannend zu sehen wie vielfältig sich die Schüler damit auseinandersetzen. Die Freude an der Darstellung, am Spiel und an der Bewegung reißt auch die Zuschauer mit.

In diesem Monat konnten unsere Schüler im Rahmen der Mittwochsandacht am Leben und Wirken von Johann Crüger teilhaben. Der Musikleistungskurs unter der Leitung von Frau Sabine Wegener hat sich mit Johann Crüger beschäftigt, der an unserer Schule als Musiklehrer tätig war. Als Kantor der Nikolaikirche hat er die ersten Lieder von Paul Gerhardt veröffentlicht. Aus Anlass seines 350.Todestages erinnern wir uns besonders in diesem Jahr an ihn.

Am Dienstag, den 20. März, hatten die Abiturienten die Gelegenheit, Ulrich Matthes zu begegnen, der, Absolvent unserer Schule, sich freundlicherweise bereit erklärt hat, einen Einblick in sein Leben als Künstler und Schauspieler zu geben. Ein lebendiger Austausch zwischen dem Ehemaligen und unseren Schülern, die durch kluge und gute Fragen auffielen, bestimmte diese Veranstaltung. Die Notwendigkeiten des Schulalltags beendeten leider viel zu früh diese interessante Debatte.

Am 28. April sind wir, zusammen mit der Streit‘schen Stiftung, an einer Stolpersteinverlegung im alten Klosterviertel beteiligt. Wir erinnern an den ehemaligen jüdischen Lehrer Lewinsohn des Berlinischen Gymnasiums zum Grauen Kloster, der wie auch seine ganze Familie, von den Nazis umgebracht worden ist. Die Feier findet in der Klosterstraße 73 in Berlin-Mitte, dem ehemaligen Wohnort der Familie Lewinsohn, ab 13 Uhr statt. Schüler von uns werden musizieren und die OIIIb wird sich unter der Anleitung von Herrn Johannes Steinbrück mit dieser Thematik in einem Projekt auseinandersetzen. Da dies ein langes schulfreies Wochenende ist, wäre es schön, wenn Interessierte, die nicht unterwegs sind, aus diesem Anlass an den alten Standort unserer Schule kommen könnten.

Im Mai werden wir wieder die Tanzaufführungen der Tanzgruppen von Frau Hartmann erleben können, diesmal zum Thema „Auf der Seidenstraße". Termine entnehmen Sie bitte unserer Homepage.

Last but not least muss die AG Debattieren genannt werden, die unter der engagierten Leitung von Frau Elena Gräbe-Abts und Frau Katharina Roß zu einer Gruppe von 20 Teilnehmern angewachsen, eine immer breitere Akzeptanz bekommt und beträchtliche Erfolge einfährt. Schon im vergangenen Jahr war Alexander Schwennicke Bundessieger geworden. York von Negenborn ist auf dem besten Weg sein Nachfolger zu werden. Die erste Etappe als Landessieger hat er schon geschafft. Wir wünschen ihm dazu viel Glück. Auch Luise Schwender aus der OIIIb hat in ihrer Altersgruppe das Landesfinale erreicht, ebenso Kristian Klostermann aus dem 2. Semster. Allen Beteiligten gratulieren wir sehr herzlich und bedanken uns bei den Betreuerinnen.

Nach so viel Kultur kommt zu guter Letzt noch der Sport, der bei uns ja ebenfalls eine große Rolle spielt. Denn am 21.März waren unsere Hockey-Mannschaften unter der Leitung von Herrn Jonas Stifel sehr erfolgreich. Die Mannschaft der Mädchen hat den 1. Platz in der Landesmeisterschaft in ihrer Altersklasse gewonnen und die Jungen haben einen respektablen 4. Platz errungen. Die Fußballmannschaft unserer Sextaner unter der Leitung von Herrn Andreas Trampf-Jahning hat in der Bezirksrunde beim Drumbo-Cup ebenfalls einen 4. Platz errungen.

Ich bin immer wieder erstaunt, was unsere Schüler außerhalb ihres Regelunterrichts leisten und unsere Kollegen, neben ihrer eigentlichen Aufgabe, dem Unterricht, begleiten und bewältigen. Herzlichen Dank allen für Euer und Ihr Engagement.

Wie Sie sicher von Ihren Kindern hörten, haben wir in diesem Jahr mit einer Reihe von personellen Veränderungen zu tun, zum einen bedingt durch die Mutterschaft zweier weiterer Kolleginnen, Frau Almut Maurer-Koch und Frau Luise Kesselmann, denen wir sehr herzlich gratulieren, und zum anderen durch längere Krankheitsfälle. Glücklicherweise konnten wir Kolleginnen gewinnen, die den Unterricht übernommen haben. Da ist zuerst Frau Julia Jülke zu nennen, die Deutsch und Religion vertritt, ebenso Frau Charlotte Annighoefer für die Fächer Englisch und Geschichte sowie Frau Barbara Eitel für das Fach Kunst. Aber auch Kollegen aus dem Haus haben dankenswerterweise ausgeholfen und längerfristige Vertretungen übernommen. Frau Antje Grund hat im Fach Deutsch vertreten, Frau Angelika Liegmann und ich in Englisch, Herr Albrecht Hoppe in Religion und die Kollegen Dennis Breitenwischer und Jonas Stifel ebenfalls in Religion. So konnten wir, vor allem im 4. Semester, kurz vor dem Abitur, die Schüler weiter unterstützen und hoffentlich gut auf ihre Prüfungen vorbereiten. Danke auch an dieser Stelle an alle, die dies immer wieder möglich machen.

Zum Schluss möchte ich Sie noch einmal auf unsere künftigen Termine aufmerksam machen, die Sie alle auf unserer Homepage finden. Dies betrifft vor allen Dingen die Tage des mündlichen Abiturs, die unterrichtsfreie Zeit Mitte Mai.

Die Tage werden wärmer, der Frühling hat sich auch in der Natur sichtbar angekündigt und wir freuen uns auf die Ferien. Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein gesegnetes Osterfest und entspannte und frohe Tage.

Der Spruch für den Ostermonat April lautet:

Jesus Christus spricht: Geht hinaus in die ganze Welt, und verkündet das Evangelium allen Geschöpfen!

(Mk 10, 45)



Berlin, 26. März 2012
für das Evangelische Gymnasium zum Grauen Kloster

Brigitte Thies-Böttcher
Schulleiterin

Samstage mit Unterricht

  • Samstag, 06.01.2018
  • Samstag, 20.01.2018
  • Samstag, 17.02.2018
  • Samstag, 03.03.2018
  • Samstag, 17.03.2018
  • Samstag, 14.04.2018
  • Samstag, 05.05.2018
  • Samstag, 26.05.2018
  • Samstag, 09.06.2018
  • Samstag, 23.06.2018
  • Samstag, 30.06.2018

Nächste Termine

13. – 16.12.2017 (Mi - Sa)
11:30 Uhr: DS-Fahrt

14. – 16.12.2017 (Do - Sa)
SV-Fahrt

16.12.2017 (Sa)
unterrichtsfrei
3. Nachschreibtermin Unter-, Mittel- und Oberstufe

20.12.2017 (Mi)
Letzter Schultag: 0./1.Std. regulärer Unterricht
2. Std. VI-UIII: Krippenspiel / OIII-OS: Ordinariat und Tutoriat
3. Std. Vi - UIII: Ordinariat / OIII-OS: Krippenspiel
anschließend unterrichtsfrei

21.12.2017 – 02.01.2018 (Do - Di)
Weihnachtsferien

03.01.2018 (Mi)
08:30 Uhr: Andacht für die ganze Schulgemeinde
8:15 Uhr treffen sich die VIen - UIIen mit ihren Klassenlehrern im Klassenraum und gehen gemeinsam, ohne Taschen in die Kirche. Die OS kommt direkt in die Kirche. Der reguläre Unterricht beginnt zur dritten Stunde.

05.01.2018 (Fr)
Abgabe der Wahl zum 4. PF beim PäKo

06.01.2018 (Sa)
Unterricht

06. – 12.01.2018 (Sa - Fr)
Klassenfahrt Vc

06. – 07.01.2018 (Sa - So)
Probenwochenende des DS-Kurses 3/4

08. – 12.01.2018 (Mo - Fr)
Musikfahrt (Chöre, Orchester und Klosterblech) nach Rheinsberg

08.01.2018 (Mo)
12:50 Uhr: Andacht und Zeugnisausgabe für das 1. und 3. Semester (6. Stunde)

11.01.2018 (Do)
Wandertag

12.01.2018 (Fr)
19:00 Uhr: Neujahrsempfang der Schule

13.01.2018 (Sa)
unterrichtsfrei

Weitere Termine ...