Siegel des Evangelisches Gymnasiums zum Grauen Kloster
Evangelisches Gymnasium zum Grauen Kloster
Siegel der Schulstiftung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Infobrief 115

Sehr geehrte liebe Eltern, liebe Schüler, liebe Kollegen, liebe Schulgemeinde,

das Wetter ist von einem sehr schönen Sommer - und Spätsommerwetter in ein sehr herbstliches umgeschlagen und die Herbstferien nahen. Zeit also für den ersten Elternbrief in diesem Schuljahr.

Das Schuljahr 2013/14 hat gut begonnen, alle Schüler und Kollegen sind gesund zurückgekehrt. Auch die neuen Sextaner sind mittlerweile gut hier im Haus angekommen, obwohl doch einige den Unterschied zur Grundschule ganz schön spüren und ihre Einstellung zum Lernen noch anpassen müssen. Aber gemeinsam und mit verständnisvoller Unterstützung und unter Anleitung der Klassenlehrer und der Fachlehrer werden sie dies natürlich schaffen.

Die amerikanischen Austauschschüler aus Long Island haben uns Mitte August besucht. Wir konnten zusammen mit ihnen ein interessantes und abwechslungsreiches Programm organisieren und erleben. Alle beteiligten Familien und Schüler haben sich sehr engagiert und den Aufenthalt für unsere Gastschüler möglich gemacht und mitgestaltet. Herzlichen Dank dafür – wir hoffen auf eine Fortsetzung und werden dann bald mit der Planung für den nächsten Austausch beginnen.

Mittlerweile haben auch schon die ersten Fahrten der Quinten stattgefunden: nach Altefähr zum Segeln, in die Alpen zum Wandern und in den Spreewald. Die letzte Quinta wird sich im Februar auf eine Skifahrt begeben. In der kommenden Woche werden unsere Drittsemester auf Fahrt gehen und Ziele in ganz Europa ansteuern. Kreta für die Altsprachler, Giglio für die Biologen, die Toskana für die Mathematiker, Wien und Budapest für die Germanisten und Manchester für die Engländer. Wir wünschen allen Schülern und die sie begleitenden Kollegen erlebnisreiche Fahrten und gutes Gelingen.

Wie in der Gesamtelternvertretung schon angekündigt, wird dies natürlich zu Verschiebungen im Stundenplan und auch zu Vertretungsunterricht führen. Aber da diese Fahrten Teil unseres Schulprogramms sind und alle Schüler einmal in den Genuss dieser Fahrten kommen, sind diese Verschiebungen - so denke ich - zu verschmerzen.

Die in schwieriger Abstimmung neu eingerichteten Profilkurse in den Untersekunden sind seit Schuljahresbeginn angelaufen und scheinen sich gut zu entwickeln. Wir hoffen, dass der gewünschte Effekt, nämlich eine gute Vorbereitung auf die Arbeit in den Leistungskursen, von den Schülern auch so empfunden und angenommen wird.

Am vergangenen Samstag haben wir gemeinsam mit dem Verein der ehemaligen Klosteraner und unterstützt durch die Streit’sche Stiftung die Traditionsübernahme des Berlinischen Gymnasiums zum Grauen Kloster durch unsere Schule gefeiert. Sie jährte sich zum 50. Mal. Wir haben den Tag mit einem Gottesdienst in der Kreuzkirche begonnen, an dem Schüler, Eltern und Gäste teilnahmen. Anschließend haben wir uns wie bei allen wichtigen Anlässen in unserer Aula versammelt. Beim Festvortrag von Bundesminister a. D. Dr. Markus Meckel erfuhren wir eine Menge neuer und interessanter Einsichten zur Geschichte unserer Schule z. B., dass die Erinnerung an das Graue Kloster im Ostteil der Stadt bis weit in die 1960er Jahre lebendig blieb. In der Podiumsdiskussion, an der auch ehemalige und heutige Klosteraner teilnahmen und die vom ehemaligen Klosteraner Dr. Sebastian Engelbrecht umsichtig und inhaltsreich moderiert wurde, kamen Aspekte der Traditionspflege und Erhaltung sowie künftige Entwicklungen zur Sprache. Wie zu erwarten, konnte die Diskussion nicht zu einem einhelligen Ergebnis kommen. Unser ehemaliger Schülersprecher Leo Donle hatte dann das Schlusswort und fand die richtigen Worte zur Bewahrung und Weiterentwicklung unserer schönen Schultradition.

Nach Rückkehr aus den Herbstferien bereiten wir den Tag der Offenen Tür vor, der am Samstag, dem 23. November 2013 stattfinden wird. Es wird in üblicher Weise Unterricht für die Klassen VI bis UIII geben. Allerdings wird ein Sonderplan erstellt, um möglichst viele unterschiedliche Fachstunden präsentieren zu können. Außerdem werden alle Aktivitäten vorgestellt werden, die unser Haus über den Standardunterricht hinaus zu bieten hat. Die Obertertien werden im Refectorium und in den Cafés helfen, die Untersekunden versehen wieder den Lotsendienst im Haus und auf dem Schulgelände. Dieser Termin ist schon auf unserer Homepage veröffentlicht. Sollten Sie Eltern kennen, die sich für unsere Schule interessieren, wäre es schön, Sie wiesen sie auf den 23. November jetzt schon hin.

Am 20.11.2013 begehen wir den Buß- und Bettag. Um 10:00 Uhr feiern wir in der Kreuzkirche einen Gottesdienst. An diesem Tag ist kein Unterricht.

Ebenfalls im November, am 29.11.2013, versammelt sich das Kollegium zu einem Studientag, auf dem die Ergebnisse einer Gesundheitsbefragung, die die Schulstiftung im vergangenen Schuljahr durchgeführt hat, ausgewertet und diskutiert werden sollen. An diesem Tag ist unterrichtsfrei.

Auch wenn das Datum (02.12.2013) noch weit weg zu sein scheint, erinnere ich schon jetzt an das Adventssingen an den Montagmorgen, das traditionell das Ensemble von Klosterblech und die Mitglieder der Fachkonferenz Religion veranstalten. Sie sind an diesen Montagen in der Adventszeit herzlich eingeladen, zu kommen, mitzusingen und sich mit uns gemeinsam auf Weihnachten zu freuen.

Last but not least erneut die Bitte an alle Eltern, die Kinder nicht bis vor die Schule in der Salzbrunner Straße zu fahren, um Gefahrensituationen zu vermeiden. Kurz vor Unterrichtsbeginn, um 8 Uhr ist die Salzbrunner Straße wegen haltender Autos oft nicht passierbar. Wenn Sie also Ihre Kinder zur Schule bringen, bitte setzen Sie sie entweder am Flinsberger Platz oder in der Warmbrunner Straße ab. Die Eltern der neuen Sextaner bitte ich, sich mit anderen Eltern abzusprechen und die Kinder möglichst bald an einen eigenständigen Schulweg zu gewöhnen, auch dies erzieht zur Selbstständigkeit.

Ich grüße Sie sehr herzlich mit der Losung für den Monat September:

Seid nicht bekümmert; denn die Freude am HERRN ist eure Stärke.

(Neh 8,10)



Berlin, 20. September 2013
für das Evangelische Gymnasium zum Grauen Kloster

Brigitte Thies-Böttcher
Schulleiterin

Samstage mit Unterricht

  • Samstag, 09.09.2017
  • Samstag, 23.09.2017
  • Samstag, 07.10.2017
  • Samstag, 11.11.2017
  • Samstag, 25.11.2017
  • Samstag, 09.12.2017
  • Samstag, 06.01.2018
  • Samstag, 20.01.2018
  • Samstag, 17.02.2018
  • Samstag, 03.03.2018
  • Samstag, 17.03.2018
  • Samstag, 14.04.2018
  • Samstag, 05.05.2018
  • Samstag, 26.05.2018
  • Samstag, 09.06.2018
  • Samstag, 23.06.2018
  • Samstag, 30.06.2018

Nächste Termine

Weitere Termine ...